66,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
Ohne Risiko: Verlängerte Rückgabefrist bis zum 10.01.2022
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Im Mittelpunkt dieses Bandes stehen das deutsche und europäische Sachrecht sowie das Kollisions- und internationale Verfahrensrecht bezogen auf kartellrechtliche Schadensersatzklagen. Als Maßstab für die Untersuchung dient der unionsrechtliche «effet utile», der sich als Argumentationslinie durch die nationale und europäische Rechtsprechung und Gesetzgebung zieht. Ein besonderes Augenmerk legt die Autorin auf die Aktivlegitimation indirekter Abnehmer, den Zugang zu Akten der Wettbewerbsbehörden und die Ermittlung des anwendbaren Rechts nach Art. 6 Abs. 3 Rom II-VO. Die Untersuchung erfolgt…mehr

Produktbeschreibung
Im Mittelpunkt dieses Bandes stehen das deutsche und europäische Sachrecht sowie das Kollisions- und internationale Verfahrensrecht bezogen auf kartellrechtliche Schadensersatzklagen. Als Maßstab für die Untersuchung dient der unionsrechtliche «effet utile», der sich als Argumentationslinie durch die nationale und europäische Rechtsprechung und Gesetzgebung zieht. Ein besonderes Augenmerk legt die Autorin auf die Aktivlegitimation indirekter Abnehmer, den Zugang zu Akten der Wettbewerbsbehörden und die Ermittlung des anwendbaren Rechts nach Art. 6 Abs. 3 Rom II-VO. Die Untersuchung erfolgt auch vor dem Hintergrund der europäischen Richtlinie zu kartellrechtlichen Schadensersatzansprüchen.
  • Produktdetails
  • Europäische Hochschulschriften Recht 6001
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: 274637
  • Seitenzahl: 182
  • Erscheinungstermin: 23. April 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 10mm
  • Gewicht: 245g
  • ISBN-13: 9783631746370
  • ISBN-10: 3631746377
  • Artikelnr.: 52449664
Autorenporträt
Anne Sophie Steinhardt studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach ihrem Referendariat in München arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in einer Großkanzlei im Bereich Kartellrecht in Düsseldorf. Derzeit ist sie als Rechtsanwältin im Bereich Mergers & Acquisitions in einer internationalen Großkanzlei in Frankfurt und Berlin tätig.
Inhaltsangabe
Kartellrechtliche Schadensersatzlagen - Internationales Privatrecht - Anknüpfung nach Art. 6 Abs. 3 Rom II-VO - Effektivitätsgrundsatz - Anspruchsberechtigung indirekter Abnehmer bei kartellrechtlichen Schadensersatzansprüchen - Einsichtnahme in Kronzeugenakten bei Kartellbehörde