0,99 €
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub

1 Kundenbewertung


Dieses eBook: "Tom Sawyer als Detektiv (Von Huck Finn erzählt) - Vollständige deutsche Ausgabe" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Tom Sawyer als Detektiv ist eine Kriminalgeschichte, erzählt von Huck Finn. Dieses Buch ist eine Fortsetzung zu "Tom Sawyers Abenteuer und Streiche". Tom Sawyer versucht, einen mysteriösen Mord zu lösen. Tom und sein Freund Huck erleben ein weiteres großes Abenteuer. Samuel Clemens (1835-1910), besser bekannt unter seinem Pseudonym Mark Twain - war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Mark…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 1.18MB
Produktbeschreibung
Dieses eBook: "Tom Sawyer als Detektiv (Von Huck Finn erzählt) - Vollständige deutsche Ausgabe" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Tom Sawyer als Detektiv ist eine Kriminalgeschichte, erzählt von Huck Finn. Dieses Buch ist eine Fortsetzung zu "Tom Sawyers Abenteuer und Streiche". Tom Sawyer versucht, einen mysteriösen Mord zu lösen. Tom und sein Freund Huck erleben ein weiteres großes Abenteuer. Samuel Clemens (1835-1910), besser bekannt unter seinem Pseudonym Mark Twain - war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Mark Twain ist vor allem als Autor der Bücher über die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn bekannt. Er war ein Vertreter des amerikanischen Realismus und ist besonders wegen seiner humoristischen, von Lokalkolorit und genauen Beobachtungen sozialen Verhaltens geprägten Erzählungen sowie aufgrund seiner scharfzüngigen Kritik an der amerikanischen Gesellschaft berühmt. Aus dem Buch: "Die folgende merkwürdige Geschichte wurde mir von einem Manne erzählt, den ich zufällig auf der Eisenbahn kennen lernte. Er war ein alter Herr von mehr als siebzig Jahren, dessen gutmütiges Gesicht und aufrichtiges Wesen jedem seiner Worte den unverkennbaren Stempel der Wahrhaftigkeit aufdrückte. Er sagte: Sie wissen, welche Verehrung der königliche weiße Elefant von Siam bei der Bevölkerung jenes Landes genießt. Sie wissen, daß er den Königen geweiht ist, daß nur Könige ihn besitzen dürfen und daß er in einer Hinsicht selbst den Königen überlegen ist, indem er nicht bloß geehrt, sondern auch angebetet wird. Nun gut; als sich vor fünf Jahren Streitigkeiten über die Grenzlinie zwischen Britisch-Indien und Siam erhoben, stellte sich alsbald heraus, daß Siam Unrecht hatte. So wurde denn die Sache rasch und zur Zufriedenheit des Vertreters von England geregelt."

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: e-artnow
  • Seitenzahl: 190
  • Altersempfehlung: ab 7 Jahre
  • Erscheinungstermin: 28.09.2014
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9788026824695
  • Artikelnr.: 41551628
Autorenporträt
Mark Twain, eigentlich Samuel Clemens, geb. am 30.11.1835 in Florida (Missouri). Im Alter von 12 Jahren musste er die Schule abbrechen und begann eine Lehre als Schriftsetzer. Mit 17 Jahren ging er nach New York, dann nach Philadelphia, wo er die ersten Reiseskizzen schrieb.Von 1857 bis 1860 war er Lotse auf dem Mississippi, nahm am Sezessionskrieg auf der Seite der Konföderierten teil und war 1861 Silbersucher in Nevada. 1864 lebte er in San Francisco, 1866 als Reporter auf Hawaii und 1867 als Reisender in Europa und Palästina. Er gründete einen Verlag, mußte aber 1894 Konkurs anmelden und ging auf Weltreise, um mit Vorträgen seine Schulden abzutragen.Mark Twain starb am 21.4.1910 in Redding (Conneticut).

Das meint die buecher.de-Redaktion:Mit den Abenteuern seines berühmten Helden Tom Sawyer erwies sich Mark Twain als zutiefst gerechter und mutiger Schriftsteller, der vor zeitloser Gesellschaftskritik nie zurückscheute.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 13.04.2011

Erdbeeren suchen mit Hund und Laterne
Zum ersten Mal auf Deutsch – eine Erzählung von Mark Twain, in dem seine unternehmungslustigen Helden
Tom Sawyer und Huck Finn als erfolgreiches Detektivteam auftreten – Von Fritz Göttler
It’s showtime, folks, drunten im amerikanischen Süden, in Arkansas! Der Showmaster ist Tom Sawyer, wohlbekannt aus zwei großen Romanen, seine Showbühne ist ein Gerichtssaal in Pikesville – das ist das Nest am Mississippi, wo Tante Sally und Onkel Silas wohnen, wo Tom und Huck Finn seinerzeit den entlaufenen Nigger Jim befreiten in Huckleberry Finn. Zehn Jahre nach diesem Buch holte Mark Twain sich seine Helden zurück für ein spektakuläres Comeback, eine Erzählung, die erst „Tom Sawyer’s Mystery“ heißen sollte und dann 1896 als Tom Sawyer Detective in Harper’s Magazine veröffentlicht wurde. Nun ist sie, in einer sorgfältig editierten Ausgabe, auf Deutsch zu lesen.
Die ganze Anarchie steckt auch in dieser Geschichte, das provinzielle Chaos, das Amerika bis heute seine Dynamik verleiht, seine Unabhängigkeit, seine Reife. Amerika kurz vor dem Zugriff des 20. Jahrhunderts – auf dem Fluss fahren große Raddampfer, aber ihr Tempo ist dem Farmer- und Kleinstadtleben an den Ufern angepasst. Auf dem Dampfer werden Tom und Huck zum Onkel geschickt, der hat extreme Probleme mit einem Nachbarn und dessen Bruder, das zermürbt ihn, macht ihn unberechenbar und wirr in seinen Predigten. Es geht um Heiratsabsichten und andere Schikanen, um Diamantendiebstahl und um Mord, eine Leiche, die nachts im Tabakfeld verbuddelt wird. Toms grandiose Fähigkeiten als Beobachter und Vermittler sind gefragt, später auch als Strafverteidiger – als Onkel Silas vor Gericht muss. Da gilt es nicht nur einen schusseligen Verwandten zu retten, sondern auch den gefährdeten American Dream.
Es ist eine wohlbekannte Rollenverteilung, in der Tom und Huck agieren – ein paar Jahre zuvor hatte in der Alten Welt Conan Doyle die erste seiner Sherlock-Holmes-Geschichten veröffentlicht, und Mark Twain hat das Genre begeistert adaptiert – mit großer amerikanischer Grandezza. Nur wenige Jahre ist das Genre alt, und wird doch mit der größten Selbstverständlichkeit vorgeführt. „Aber du hast doch die ganze Geschichte wie am Schnürchen erzählt, geradeso, als ob du sie mit eigenen Augen gesehen hättest“, sagt der Richter nach Toms Plädoyer, und Tom: „Ach, ich hab bloß die Indizien gesehen und das eine mit dem andern zusammengefügt, Euer Ehren. Einfach nur ein bisschen normale Detektivarbeit. Das hätte doch jeder gekonnt.“ Hätte natürlich nicht. Denn wesentlicher Teil dieser Arbeit ist die amerikanische Lust an der Fabulierkunst, an der Flunkerei, die Tom, wir erinnern uns aus den Romanen, perfekt beherrscht: „Wenn du in Naturkunde so aufgepasst hättest, wie du’s solltest, dann wüsstest du, dass man in der ganzen Welt – außer hier in Arkansas – Erdbeeren immer mit nem Hund sucht und mit ner Laterne . . .“
Mark Twain
Tom Sawyer als Detektiv.
Erzählt von Huck Finn
Mit Illustrationen von Jan Reiser. Herausgegeben, übersetzt und mit einem Nachwort von Andreas Nohl. Hanser 2011. 128 Seiten, 12,90 Euro.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
"Tom Sawyer und Huckleberry Finn sind auch als Detektive unschlagbar. Wetten, dass Sherlock Holmes und Dr. Watson vor ihnen den Hut gezogen hätten? Für alle Mark-Twain-Fans ein Muss!" WDR 5 Lilipuz, 01.09.2011

"Wichtig ist, dass für Tom die Welt im Guten wie im Bösen die Magie des Außerordentlichen besitzt. Nichts ist gleichgültig, alles ist bedeutend und birst vor Sensationen. Dass Mark Twain diese so beglückende wie anstrengende Disposition ohne einen falschen Zungenschlag in seinem Jugendbuch eingefangen hat, macht es so einzigartig." Tilman Spreckelsen, FAZ, 21.11.11

"Das Buben nicht gern lesen, mag ein Gerücht sein; jedenfalls, so lange die Bücher von Mark Twain gedruckt werden.[...] Nichts für artige Mädchen!" Bettina Kugler, St. Galler Tagblatt, 14.12.11

"Eine mit Spannung, Witz und allerlei überraschenden Wendungen unterhaltende Geschichte." Augsburger Allgemeine, 20.08.11

"Jetzt hat der Hanser Verlag den alten Schatz endlich wieder ausgegraben. ... Atemberaubend spannend und entführt Dank der Illustrationen mit Leichtigkeit in längst vergangene Zeiten." Eselsohr, Mai 2012

"Wunderbar!" Oberhessische Presse, 27.04.12"Zehn Jahre nach "Huckleberry Finn" holte Mark Twain sich seine Helden zurück für ein spektakuläres Comeback, ... in einer sorgfältig editierten Ausgabe nun auf Deutsch zu lesen. Die ganze Anarchie steckt auch in dieser Geschichte, das provinzielle Chaos, das Amerika bis heute seine Dynamik verleiht, seine Unabhängigkeit, seine Reife. ... Ein paar Jahre zuvor wurden in der Alten Welt die ersten Sherlock-Holmes-Geschichten veröffentlicht, und Mark Twain hat das Genre begeistert adaptiert - mit großer amerikanischer Grandezza." Fritz Göttler, Süddeutsche Zeitung, 13.04.11

"Ein Glück, dass man die Geschichte nun endlich auf Deutsch lesen kann!" Die Zeit, 19.05.11

"Dafür muss Tom Sawyer als Detektiv die spannende Geschichte erzählen, die der Titel verspricht, und ihre Fantasie entzünden. Twains Geschichte kann das. Hundert Jahre alt,versetzt sie den jungen Leser in eine fremde Welt, in der Kinder ohne Aufsicht Mississippi-Dampfer fahren." Berliner Morgenpost, 25.03.11

"Dramaturgisch ausgefeilt. ... Spannend!" buchjournal, 2/11

"Die Geschichte war lange nicht lieferbar. Jetzt ist sie neu übersetzt worden und, in Huckleberrys Worten: "verdammt aufregend." Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.04.11

"Eine spannende Geschichte, flüssig erzählt, die den Mississippi-Groove Mark Twains heraufbeschwört, zudem großartig übersetzt." Roger Meyer, Buch & Maus, 1/11

"Endlich gibt es eine noch unbekannte Zugabe zu den Abenteuern vom Mississippi, für Schlaufüchse und Kombinierer." St. Galler Tagblatt, 07.05.11

"Eine der schönsten Kindheitsgeschichten mit einem Schuss Krimi, die das 19. Jahrhundert in Amerika hervorgebracht hat." Eltern family, 06/11

"Eine mit Spannung, Witz und allerlei überraschenden Wendungen unterhaltende Geschichte aus einer seltsam fremden Welt vor über 100 Jahren." Augsburger Allgemeine Zeitung, 20.08.11
…mehr
"Ein echter Klassiker, der Abenteuer- und Tom-Sawyer-Fans begeistern wird."