Anton Cechov ( Tschechow) - Wolffheim, Elsbeth
8,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

"Geboren wurde ich 1860 in Taganrog. 1879 beendete ich das Gymnasium in Taganrog. 1884 beendete ich das Studium an der Medizinischen Fakultät der Universität Moskau. 1888 bekam ich den Puskinpreis. 1890 unternahm ich eine Reise nach Sachalin durch Sibirien und zurück übers Meer. 1891 unternahm ich eine Tournee durch Europa, wo ich sehr guten Wein getrunken und Austern gegessen habe ... Zu schreiben begann ich 1879 in der "Strekoza" ... Ich habe auch im dramatischen Fach gesündigt, wenn auch mit Maßen ... In die Mysterien der Liebe eingeweiht wurde ich, als ich 13 Jahre alt war. Mit meinen…mehr

Produktbeschreibung
"Geboren wurde ich 1860 in Taganrog. 1879 beendete ich das Gymnasium in Taganrog. 1884 beendete ich das Studium an der Medizinischen Fakultät der Universität Moskau. 1888 bekam ich den Puskinpreis. 1890 unternahm ich eine Reise nach Sachalin durch Sibirien und zurück übers Meer. 1891 unternahm ich eine Tournee durch Europa, wo ich sehr guten Wein getrunken und Austern gegessen habe ... Zu schreiben begann ich 1879 in der "Strekoza" ... Ich habe auch im dramatischen Fach gesündigt, wenn auch mit Maßen ... In die Mysterien der Liebe eingeweiht wurde ich, als ich 13 Jahre alt war. Mit meinen Kollegen - Medizinern wie Literaten - pflege ich ausgezeichnete Beziehungen. Junggeselle." Diese betont lapidare Kurzbiographie verfasste Anton Cechov im Jahre 1892 auf Wunsch eines ihm befreundeten Zeitschriftenredakteurs.
  • Produktdetails
  • rororo Monographien Nr.50307
  • Verlag: Rowohlt Tb.
  • 9. Aufl.
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: 1. August 1982
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 115mm x 6mm
  • Gewicht: 153g
  • ISBN-13: 9783499503078
  • ISBN-10: 3499503077
  • Artikelnr.: 01976092
Autorenporträt
Wolffheim, Elsbeth
Elsbeth Wolffheim (1943-2002) studierte Germanistik und Slawistik. Promotion 1960. Sie war Mitarbeiterin bei Rundfunk und Fernsehen und verschiedenen Zeitschriften. Literaturkritische Beiträge vor allem über deutsche Exilschriftsteller. Mitglied des PEN seit 1988.