12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

15.000 Kilometer allein mit dem Baby von München bis nach Peking, quer durch Sibirien und die Mongolei - kann das funktionieren? Mit ihrem erst zehn Monate alten Sohn Levi wagt Julia Malchow das große Abenteuer und begibt sich auf eine ganz besondere Reise in die entlegensten Winkel der Welt. Denn Reisen ist für sie mehr als Unterwegssein: Es ist der Schlüssel zu neuen Ideen und zum Einssein mit sich selbst. Und genau danach sucht Julia Malchow nach der Geburt ihres Sohnes, die erst einmal ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt hat. Aber weiß sie auch wirklich, worauf sie sich einlässt?…mehr

Produktbeschreibung
15.000 Kilometer allein mit dem Baby von München bis nach Peking, quer durch Sibirien und die Mongolei - kann das funktionieren? Mit ihrem erst zehn Monate alten Sohn Levi wagt Julia Malchow das große Abenteuer und begibt sich auf eine ganz besondere Reise in die entlegensten Winkel der Welt. Denn Reisen ist für sie mehr als Unterwegssein: Es ist der Schlüssel zu neuen Ideen und zum Einssein mit sich selbst. Und genau danach sucht Julia Malchow nach der Geburt ihres Sohnes, die erst einmal ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt hat. Aber weiß sie auch wirklich, worauf sie sich einlässt?
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.30889
  • Verlag: Piper
  • Seitenzahl: 336
  • Erscheinungstermin: 1. Februar 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 121mm x 27mm
  • Gewicht: 271g
  • ISBN-13: 9783492308892
  • ISBN-10: 3492308899
  • Artikelnr.: 44880833
Autorenporträt
Julia Malchow ist die Gründerin von mavia soul travel, einem Abenteuerreise-Veranstalter für anspruchsvolle Individualisten. Seit 2009 ist sie zudem geschäftsführende Gesellschafterin von Geobuch, der renommierten Spezialbuchhandlung für Reise und Geografie in München. Um besondere Reiseerlebnisse für ihre Kunden aufzuspüren, reist Julia Malchow regelmäßig in die abenteuerlichsten Winkel der Welt.
Inhaltsangabe
Vorspiel: Die letzten ruhigen Tage?!?

Ostgrönland, auf dem Inlandeis, im Juli Vier Monate vor Levis Geburt

1. Das Projekt: Transsibirische Eisenbahn mit Baby - im Zweifel für die größere Veränderung Die Reisevorbereitungen: Am besten vergessen Sie das wieder!

Transsibirische Eisenbahn mit Baby: Meine Antwort auf die gescheiterte "Mission Mutterschaf"

Ein russischer Freund macht unseren Aufbruch möglich - fast

Über die glücklose Suche nach der emanzipierten Familie in Deutschland

Reiseverbot für Frauen mit Baby?

2. Von Sankt Petersburg durch Sibirien nach Irkutsk: Über Menschen auf der Suche nach ihren Träumen

Guten Morgen, Ural: Die längste Eisenbahnstrecke der WeltEin Rettungsreifen im Wodkameer

Ein Fußball für die Völkerverständigung

Gelbsucht: Wie belastbar ist unsere Suche?

Von der Transsib nach Transsibirien

Ich mag sie sehr, die Russen

Die russische Meisterschimpferin

25 Minuten

Geht echte Kommunikation nur ohne Worte?

Nachtgespräch

Juris Traum

Ein ganz besonderes Nichts

3. Baikalsee und Irkutsk: Globale Geborgenheit

Nicht noch einmal Wodka

So geht Moskau mit Wettbewerb um

Duschen wird überbewertet

Heute keine Tour

Antikreuzfahrt

Man muss nur mit der Seele suchen

Warum bin ich nur so müde?

Sibirisches Unternehmertum

Sibirische Krankenhäuser will man echt nicht von innen sehen

Heute relaxen, morgen entscheiden

Zwei starke Frauen

Durchschütteln und Kopf freipusten

Levi packt mit an

Der Sinn des Lebens: Nataschas Traum

Tibet am Baikal: Irgendwann ist alles mal vorbei

Abschiedsschmerz

Globalisierung des Ostens

Ich bin an einer Grenze

4. Von Irkutsk nach Ulan-Bator in der Mongolei - Tod und Erwartung

Anfängerfehler

Der Tod reist mit

Grenzübertritt Russland-Mongolei

Geschenkte Zeit

5. Zu dritt durch die Mongolei: Von gewaltiger Leere, familiären Wurzeln und beflügelnder Langsamkeit

Zwischen den Welten

Levi weiß Rat

Transsibirische Familienzusammenführung

Mongolen beherrschen das intuitive Autofahren

Das Kindmit dem Bad ausschütten

Wolkenfrei

Orientierungslauf

Für zwölf Stunden in der Hand mongolischer "Geiselnehmer"

Flower Power

Bonita

Yakkarttrekking: Unsere Entdeckung der Langsamkeit

He's not a rabbit, he's a tiger

Levi friert

Planänderung

6. China: Abgrenzung und Integration - über chinesische Kreativität und die Behauptung der eigenen Identität

Ein Abschied der anderen Art

Chinesische Perfektion

Levi öffnet uns für China

Durchgeschüttelt

Das preisgekrönte Künstlerdorf Song Zhuang

Art District 798: Chinesische Kreativität

Seelenraum: Spiel mit dem Leben

Great Wall oder: Manchmal beneide ich mich schon selbst

Was suchen wir eigentlich noch?

Auf der Flucht gestoppt

Commune

Zwei Einbrüche an einem Tag

Geht Reisen mit Baby auch auf Chinesisch?

Commune of the Children

Aufbruch in eine neue Welt für uns drei

Nachwort