• Buch mit Papp-Einband

17 Kundenbewertungen

Eine Reise auf dem Hexenbesen ist lustig, vor allem, wenn noch Platz ist, für Hund und Katz und Frosch und Vogel. Doch auch für Hexen ist das Leben voller Gefahren. Besonders wenn die Hexe einem gefräßigen Drachen vor die Füße fällt. Da ist es gut, wenn man Freunde hat, die einem aus der Patsche helfen. Ein Bilderbuch zum Vorlesen von den Schöpfer des weltberühmten Grüffelo.…mehr

Produktbeschreibung
Eine Reise auf dem Hexenbesen ist lustig, vor allem, wenn noch Platz ist, für Hund und Katz und Frosch und Vogel. Doch auch für Hexen ist das Leben voller Gefahren. Besonders wenn die Hexe einem gefräßigen Drachen vor die Füße fällt. Da ist es gut, wenn man Freunde hat, die einem aus der Patsche helfen. Ein Bilderbuch zum Vorlesen von den Schöpfer des weltberühmten Grüffelo.
Autorenporträt
Axel Scheffler, geboren 1957 in Hamburg, lebt als freischaffender Illustrator in London und gehört unbestritten zu den beliebtesten Kinderbuchillustratoren. Bei Beltz & Gelberg erschienen bereits viele von ihm illustrierte Kinderbücher und zahlreiche Bilderbücher - vor allem die Bilderbücher, die er zusammen mit Julia Donaldson gemacht hat. »Der Grüffelo« ist auch international zu einem großen Klassiker geworden. Julia Donaldson, geboren 1948 in London, war Lektorin und Lehrerin. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin in Sussex. Zusammen mit Axel Scheffler veröffentlichte sie zahlreiche erfolgreiche Bilderbücher, darunter der Beststeller »Der Grüffelo«. Mirjam Pressler (1940 - 2019) lebte bis zu ihrem Tod in Landshut. Sie gehört zu den bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautoren und hat mehr als 30 eigene Kinder- und Jugendbücher verfasst, darunter »Bitterschokolade« (Oldenburger Jugendbuchpreis), »Wenn das Glück kommt, muss man ihm einen Stuhl hinstellen« (Deutschen Jugendliteraturpreis), »Malka Mai« (Deutscher Bücherpreis) »Nathan und seine Kinder«,»Ich bin's Kitty. Aus dem Leben einer Katze« und zuletzt »Dunkles Gold« sowie die Lebensgeschichte der Anne Frank »Ich sehne mich so«. Außerdem übersetze sie viele Bücher aus dem Niederländischen, Englischen und Hebräischen. Für ihre »Verdienste an der deutschen Sprache« wurde sie 2001 mit der Carl-Zuckmayer-Medaille ausgezeichnet, für ihr Gesamtwerk als Übersetzerin mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises und für ihr Gesamtwerk als Autorin und Übersetzerin 2004 mit dem Deutschen Bücherpreis, der Corine und der Buber-Rosenzweig-Medaille sowie mit dem Friedenspreis der Geschwister Korn und Gerstenmann-Stiftung.
Rezensionen
"Ein Hexenspaß - lustig illustriert und gereimt." Ostthüringer Zeitung "Denn, natürlich, ist das wieder ein echtes Axel-Scheffler-Buch, das Neueste vom Meister der skurrilen Poesie. ... Und seine Bäume, Flüsse, Berge: Ja, auch seine Landschaften liegen wieder so sattbunt da, spielzeughaft ausgebreitet, so kullerig und murmelig, das man hineingreifen möchte." DIE ZEIT "Ein mitreißendes Bilderbuch, quirlig gereimt." SR, radio bremen " Dies ist eine überaus liebenswerte Hexengeschichte, bei der sich garantiert keiner vor der Hauptfigur fürchten muss." Zürichsee Zeitung "Axel Scheffler und Julia Donaldson vollbringen wahre Wunder. Amüsante Reime und zauberhafte Illustrationen zeichnen ihre Bilderbücher aus. Alles wird mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Besonders gut gelungen sind die Bilder vom riesigen Drachen. Weltklasse!" www.webcritics.de "In hübschen, kurzen Reimen, mit ausdrucksstarken und ansprechenden Illustrationen ist das Bilderbuch das reinste Vorlese- und natürlich

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 05.12.2001

Wenn Hexen
verreisen
Ein komisch gefährliches
Bilderbuchabenteuer
Die kleine Hexe will verreisen und weil man in der Fremde nicht gerne alleine ist, darf neben ihrem Gepäck natürlich auch die Katze mit auf den Besen. Unterwegs verliert die Hexe wegen des starken Windes immer wieder Teile ihrer Ausrüstung, die glücklicherweise jedesmal von einem anderen hilfsbereiten Tier gefunden und zurückgebracht werden. Zur Belohnung dürfen die braven Helfer selbstverständlich auch mitfliegen und so besteht die vergnügte Reisegruppe schließlich aus Hexe, Katze, Hund, Vogel und Frosch. So viele Passagiere kann jedoch selbst der stabilste Hexenbesen nicht lange tragen und es kommt , wie es kommen muss: Der Stiel bricht entzwei und die Reisenden stürzen kopfüber in einen Sumpf. Dieser wird zu allem Übel von einem schrecklichen Drachen bewohnt, der sich ausgerechnet kein besseres Abendessen vorstellen kann als eine saftige Hexe. Wie es den Tieren gelingt, sie in bester Bremer Stadtmusikanten-Tradition aus den Klauen des Ungeheuers zu befreien und wie sich die Hexe daraufhin bei ihren Freunden mit einem ganz besonderen Zauberspruch bedankt, das erzählen Julia Donaldson und Axel Scheffler in ihrem Buch Für Hund und Katz ist auch noch Platz (Beltz & Gelberg 2001. 28 Seiten, 24,80 Mark) mit lustigen Versen und eindrucksvollen Bildern. Die gelungene Kombination aus dem witzig gereimten, eingängigen Text, liebevoll nachgedichtet von Mirjam Pressler, und den detailverliebten, wunderbar colorierten Zeichnungen, mit kräftigen Farben, machen diese Geschichte über wahre Freundschaft zu einem Vorlesevergnügen, an dem Eltern sicherlich genauso viel Spaß haben werden wie ihre Kinder. Wer solche Freunde hat, braucht sich nicht einmal vor einem Drachen zu fürchten. „Ja”, ruft die Hexe. „Hopp und los, die Welt ist schön, die Welt ist groß. Am schönsten aber ist das Fliegen! Achtung, fertig, aufgestiegen.” (ab 4 Jahre)
JAKOB WERTH
Illustration aus Julia Donaldson/Axel Scheffler: Für Hund
und Katz ist auch noch Platz
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung exklusiv über www.diz-muenchen.de
…mehr

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Jakob Werth hat sich ein Buch angesehen, das ihm anscheinend viel Vergnügen bereitet hat. Sowohl der Text als auch die Illustrationen in dieser Erzählung über die Freundschaft zwischen einer Hexe und verschiedenen Tieren werden von ihm in den höchsten Tönen gelobt. Der Text bestehe aus lustigen Versen, die von Mirjam Pressler "liebevoll nachgedichtet" seien, und die Illustrationen seien voller Details, schön bunt und voller Wärme. Der Rezensent ist begeistert - und überzeugt, dass es Kindern, die dieses Buch lesen, ebenso ergehen wird.

© Perlentaucher Medien GmbH