Marktplatzangebote
163 Angebote ab € 0,25 €
  • Broschiertes Buch

2 Kundenbewertungen

Als der ehemalige Kommissar Van Veeteren die Geborgenheit seines Antiquariats verlässt, um sich an die Aufklärung einiger mysteriöser Todesfälle zu machen, stößt er schnell auf das deutliche Muster, das die verschiedenen Fälle miteinander verbindet: Offensichtlich ist der Mörder sehr belesen, denn die Decknamen, die er benutzt, sind literarische Anspielungen; die einzigen Hinweise, die er hinterlässt, sind seltene Gedichtbände. Van Veeteren hat es also mit einem Mörder ungewöhnlichen Schlags zu tun. Die Spur führt ihn zu einem universitären Elitezirkel. Oder ist das nur ein Ablenkungsmanöver?…mehr

Produktbeschreibung
Als der ehemalige Kommissar Van Veeteren die Geborgenheit seines Antiquariats verlässt, um sich an die Aufklärung einiger mysteriöser Todesfälle zu machen, stößt er schnell auf das deutliche Muster, das die verschiedenen Fälle miteinander verbindet: Offensichtlich ist der Mörder sehr belesen, denn die Decknamen, die er benutzt, sind literarische Anspielungen; die einzigen Hinweise, die er hinterlässt, sind seltene Gedichtbände. Van Veeteren hat es also mit einem Mörder ungewöhnlichen Schlags zu tun. Die Spur führt ihn zu einem universitären Elitezirkel. Oder ist das nur ein Ablenkungsmanöver?
Autorenporträt
Håkan Nesser, geboren 1950, ist einer der interessantesten und aufregendsten Krimiautoren Schwedens. Für seine Kriminalromane um Kommissar Van Veeteren erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, sie sind in mehrere Sprachen übersetzt und wurden erfolgreich verfilmt. Daneben schreibt er Psychothriller. "Kim Novak badete nie im See von Genezareth" oder "Und Piccadilly Circus liegt nicht in Kumla" gelten inzwischen als Klassiker in Schweden, werden als Schullektüre eingesetzt, und haben seinen Ruf als großartiger Stilist nachhaltig begründet. Håkan Nesser lebt mit seiner Frau in London und auf Gotland. 2011 wurde er mit dem "Ripper Award", dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet.
Rezensionen
"Nesser gönnt sich im Vergleich zu Mankell, bei nicht minderer Qualität, einen poetischeren Stil, tiefere Einblicke in die finsteren Leidenschaften der Seele und weniger Zeigefinger bei der Schilderung sozialer Probleme." (Neue Ruhr-Zeitung) "Besser als jeder Hitchcock!" (Göteborgs-Posten) "Van Veeteren jagt einen Killer mit Literaturfaible. Kühl. Brisant. Dramatisch. Ein Krimi-Kammerspiel in Reinkultur." (BamS am 07.09.03) "Auch in seinem neuen beunruhigend schwarzen Thriller kombiniert Hakan Nesser großes Einfühlungsvermögen mit einem durchdachten Plot." (Berliner Morgenpost) "Hochspannung bis zum filmreifen Finale (...) Zweifellos einer der besten und reifsten Kriminalromane Nessers." (Kölner Stadtanzeiger vom 23./24.08.03)
"Van Veeteren jagt einen Killer mit Literaturfaible. Kühl. Brisant. Dramatisch. Ein Krimi-Kammerspiel in Reinkultur."
BamS am 07.09.03

"Auch in seinem neuen beunruhigend schwarzen Thriller kombiniert Hakan Nesser großes Einfühlungsvermögen mit einem durchdachten Plot."
Berliner Morgenpost

"Hochspannung bis zum filmreifen Finale (...) Zweifellos einer der besten und reifsten Kriminalromane Nessers."
Kölner Stadtanzeiger vom 23./24.08.03