26,90
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Das menschliche Leben ist eine Abfolge von Entscheidungen. Der Mensch steht daher unausweichlich vor der Frage nach dem richtigen Handeln. Hier sucht die Ethik nach einer begründeten Antwort und zugleich nach einer ausgewiesenen Begründungsmethode. Kriterium des richtigen Handelns ist die Selbstzwecklichkeit des Menschen. Verantwortbar ist ein Handeln, das den berechtigten Anspruch der Betroffenen auf ihr Glück und die dazu erforderlichen Güter und Rechte respektiert. Eine ausschließlich an den Folgen orientierte Bewertung der Handlung wird der Selbstzwecklichkeit des Menschen nicht gerecht.…mehr

Produktbeschreibung
Das menschliche Leben ist eine Abfolge von Entscheidungen. Der Mensch steht daher unausweichlich vor der Frage nach dem richtigen Handeln. Hier sucht die Ethik nach einer begründeten Antwort und zugleich nach einer ausgewiesenen Begründungsmethode. Kriterium des richtigen Handelns ist die Selbstzwecklichkeit des Menschen. Verantwortbar ist ein Handeln, das den berechtigten Anspruch der Betroffenen auf ihr Glück und die dazu erforderlichen Güter und Rechte respektiert. Eine ausschließlich an den Folgen orientierte Bewertung der Handlung wird der Selbstzwecklichkeit des Menschen nicht gerecht. Die 5., überarbeitete Auflage ist u. a. ergänzt durch Ausführungen zum Kohärentismus und zum Kontraktualismus.
  • Produktdetails
  • Urban Taschenbücher Bd.348
  • Verlag: Kohlhammer
  • 5. Aufl.
  • Seitenzahl: 332
  • Erscheinungstermin: 19. Dezember 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 185mm x 116mm x 22mm
  • Gewicht: 283g
  • ISBN-13: 9783170225831
  • ISBN-10: 3170225839
  • Artikelnr.: 36803566
Autorenporträt
Prof. em. Dr. Dr. Friedo Ricken SJ lehrt Geschichte der Philosophie und Ethik an der Hochschule für Philosophie München.
Rezensionen
Für Studierende, aber auch für Fachleute der philosophischen Ethik bietet das Buch einen hervorragenden Überblick über die unterschiedlichen Positionen und Ansätze, wie sie heute in der Fundamentalethik vertreten werden, und überzeugt durch seine eingehende, filigrane und scharfsinnige Argumentation in der Auseinandersetzung mit ihnen. Stephan Ernst, Theologische Revue 103/2007