19,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

YEAH, YEAH, YEAH, eine echte Entdeckung! Die Autobiografie des legendären Managers der Beatles.
Über die Beatles ist viel geschrieben worden. Auch von Brian Epstein, dem legendären Entdecker, Manager und Förderer der Fab Four. Ende 1964, als die Beatles den ersten Höhepunkt ihrer atemberaubenden Weltkarriere erreicht hatten, als sie die "Beatlemania" in die USA exportierten, mehrfach bei "Ed Sullivan" auftraten und die ersten 5 Plätze der amerikanischen Single-Charts belegten, da nahm Brian Epstein dies zum Anlass, um kurz innezuhalten und mit seinem Assistenten Derek Taylor möglichst viel…mehr

Produktbeschreibung
YEAH, YEAH, YEAH, eine echte Entdeckung! Die Autobiografie des legendären Managers der Beatles.

Über die Beatles ist viel geschrieben worden. Auch von Brian Epstein, dem legendären Entdecker, Manager und Förderer der Fab Four. Ende 1964, als die Beatles den ersten Höhepunkt ihrer atemberaubenden Weltkarriere erreicht hatten, als sie die "Beatlemania" in die USA exportierten, mehrfach bei "Ed Sullivan" auftraten und die ersten 5 Plätze der amerikanischen Single-Charts belegten, da nahm Brian Epstein dies zum Anlass, um kurz innezuhalten und mit seinem Assistenten Derek Taylor möglichst viel zu dokumentieren.

"Natürlich werde ich gefragt, wie es kommt, dass ich mitten in meinem geschäftigen Berufsleben, kaum dreißig Jahre alt, meine Autobiografie verfasse. Ich wollte einfach nur einen möglichst akkuraten Bericht schreiben über den Erfolgsweg der Beatles und anderer meiner Künstler, meine Sicht der Dinge. Schließlich wurde schon so viel erzählt, berichtet, erfunden oder inakkurat wiedergegeben, dass vieles falsch interpretiert werden kann. Ich möchte möglichst viele Details aufschreiben und hoffe natürlich, dass dies von öffentlichem Interesse ist."
Im Original hat dieses autobiografische Buch den Titel "A Cellarful Of Noise", in Anspielung auf den "Cavern Club", wo Brian Epstein die Beatles erstmals live erlebte. Die Nachfrage nach einer Single hatte ihn neugierig gemacht, dazu - für den Inhaber eines Plattenladens in Liverpool - sein untrüglicher Instinkt für Hits angetrieben.

Von der ersten Begegnung mit den Beatles erzählt er natürlich sehr ausführlich. Dazu auch die Geschichte, wie Ringo Starr den ersten Beatles-Drummer Pete Best ersetzte und viele andere Details, die bislang wenig oder gar nicht bekannt sind, über die vielen Stars, die er als Manager berühmt machte. Brian Epsteins Lebensgeschichte - das ist natürlich auch die Geschichte der Beatles, der größten Band des 20. Jahrhunderts.

Epstein managte Fab Four bis zu seinem Tod 1967 und ebnete ihnen den Weg an die Weltspitze des Pop - aber was war sein Geheimnis? Wie gelang es ihm, vier Teddyboys aus Liverpool derartig berühmt zu machen? Das schildert Brian Epstein in diesem Buch. Dabei spricht er auch ganz offen über seine Schwächen und seine Fehler - schließlich war er kein ausgebuffter Profi, sondern zu Anfang in erster Linie ein begeisterter Fan, der alles daransetzte, die Musik, die er selbst liebte, einem größeren Publikum zugänglich zu machen. Und als dann die Beatlemania ausbrach, war niemand näher dran als Epstein.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hannibal
  • Originaltitel: A Cellarful of Noise
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: 8. Oktober 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 241mm x 161mm x 20mm
  • Gewicht: 405g
  • ISBN-13: 9783854454618
  • ISBN-10: 3854454619
  • Artikelnr.: 40833448
Autorenporträt
Brian Samuel Epstein wurde am 19. September 1934 in Liverpool geboren. Das Möbelgeschäft seiner Eltern hatte eine Schallplattenabteilung, Northern End Music Stores (NEMS). Am 9. November 1961 besuchte er ein Beatles-Konzert im Cavern Club und nahm die Band unter Vertrag. Er wurde Manager weiterer Gruppen aus Liverpool wie Gerry & The Pacemakers, The Big Three, Billy J. Kramer & the Dakotas, The Fourmost, The Remo Four sowie der Solisten Tommy Quickly und Cilla Black. Zusammen mit seinem Bruder Clive Epstein gründete er 1962 eine Managementgesellschaft, NEMS Enterprises. Brian Epstein starb am 27. August 1967 in London an einer Überdosis Schlaftabletten.