74,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Dieses Therapiefachbuch stellt umfassend das gesamte Thema Glücksspiel und Spielsucht dar. Anhand zahlreicher Fallbeispiele werden Fragestellungen und Therapieschritte praxisnah beschrieben. Die Neuauflage wurde komplett überarbeitet, ergänzt und aktualisiert. Sie wurde um Kapitel erweitert, die sich mit dem Online-Glücksspiel befassen.…mehr

Produktbeschreibung
Dieses Therapiefachbuch stellt umfassend das gesamte Thema Glücksspiel und Spielsucht dar. Anhand zahlreicher Fallbeispiele werden Fragestellungen und Therapieschritte praxisnah beschrieben. Die Neuauflage wurde komplett überarbeitet, ergänzt und aktualisiert. Sie wurde um Kapitel erweitert, die sich mit dem Online-Glücksspiel befassen.
Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Bundle, bestehend aus einem Buch und einem digitalen Mehrwert.
Deshalb wird dieses Produkt auf der Rechnung mit 19% MwSt ausgewiesen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer, Berlin
  • 4. Aufl.
  • Erscheinungstermin: 18. Oktober 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 246mm x 172mm x 28mm
  • Gewicht: 1192g
  • ISBN-13: 9783662548387
  • ISBN-10: 3662548380
  • Artikelnr.: 48564556
Autorenporträt
Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Meyer, Dipl.-Psychologe, Universität Bremen. Dr. phil. Meinolf Bachmann, Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut.
Inhaltsangabe
1 Einführung.- 2 Glücksspiel: Allgemeine Hintergrundinformationen.- 3 Glücksspielbezogene Störung - Spielsucht.- 4 Entstehungsbedingungen der glückspielbezogenen Störung: Das Drei-Faktoren-Modell der Suchtentwicklung als übergeordnetes Rahmenkonzept.- 5 Theoretische Erklärungsansätze zur Entstehung und Aufrechterhaltung des glücksspielbezogenen Suchtverhaltens.- 6 Individuelle und soziale Folgen.- 7 Selbsthilfe.- 8 Telefon-Hotline und Online-Beratung.- 9 Grundsätzliches zur Spielsuchttherapie.- 10 Ambulante Behandlung.- 11 Spieler in stationärer Therapie.- 12 Der pathologische Glücksspieler und die Familie.- 13 Rückfälligkeit.- 14 Ansatzpunkte präventiver Maßnahmen.