Oxforder Oktavhefte 3 & 4 , 4 Tle. m. CD-ROM - Kafka, Franz
Marktplatzangebote
4 Angebote ab € 65,00 €

    Audio CD mit DVD

Produktdetails
  • Verlag: Stroemfeld; Roter Stern, Fr.
  • Faks.
  • Seitenzahl: 200
  • Erscheinungstermin: Herbst 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 291mm x 216mm x 37mm
  • Gewicht: 1830g
  • ISBN-13: 9783866001077
  • ISBN-10: 386600107X
  • Artikelnr.: 23075304
Autorenporträt
Roland Reuß, Jahrgang 1958, Studium in Heidelberg. Dissertation mit einer Arbeit zu Hölderlin: '.../ Die eigene Rede des andern.' Hölderlins Andenken und Mnemosyne (erschienen bei Stroemfeld/Roter Stern 1990). Herausgeber der editionswissenschaftlichen Zeitschrift Text.Kritische Beiträge (Stroemfeld/Roter Stern 1995ff.) Peter Staengle, 1953 geboren in Heidenheim. In Heidelberg Studium der Germanistik und Philosophie. M.A. mit einer Studie zur Poetologie bei Schiller und Friedrich Schlegel. Mitbegründer des Instituts für Textkritik e.V, Arbeitsschwerpunkte sind Editionswissenschaft, Theorie brieflicher Kommunikation, Romantik, klassische Moderne, Geschichte der literarischen Übersetzung.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur ZEIT-Rezension

Mit viel Gewinn hat Rezensent Ulrich Greiner diese Edition der "überaus verdienstvollen" kritischen Kafka-Ausgabe zur Hand genommen, die ihm einen höchst intensiven Einblick in Kafkas Schreibpraxis, aber auch die Editionsarbeit seines Freundes und Nachlassverwalters Max Brod gegeben haben. Es handelt sich Greiner zufolge um ein faksimiliertes "schülerhaftes" Oktavheft aus dem Bestand der Bodleian Library in Oxford, in das Franz Kafka sowohl Prosa also auch Briefe und Tagebuchaufzeichnungen hineingeschrieben habe. Dieses zu studieren müsse für Fachleute ebenso, wie für Laien ein großer Gewinn sein, schreibt der Rezensent. Auch deshalb, weil das Manuskript mit editorischen Notizen von Max Brod versehen sei, sowie dessen nachträglich hinzugefügten Überschriften.

© Perlentaucher Medien GmbH