Römische Agrarhandbücher zwischen Fachwissenschaft, Literatur und Ideologie - Diederich, Silke
169,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
    Buch mit Leinen-Einband

Agriculture was a subject of the highest social relevance to Rome. Thus it is no surprise that Catoâ??s, Varroâ??s, Columellaâ??s and Palladiusâ?? handbooks on farming, written at key moments in Roman history and reacting as they do to economic and socio-cultural upheaval, have survived. Silke Diederich shows thatRomeâ??s elite handbooks on farming became more than just a means of disseminating knowledge of the â??science of powerâ? and a form of sophisticated literature; they also became a medium for the preservation of identity andensuring intellectual continuity.
Römische
…mehr

Produktbeschreibung
Agriculture was a subject of the highest social relevance to Rome. Thus it is no surprise that Catoâ??s, Varroâ??s, Columellaâ??s and Palladiusâ?? handbooks on farming, written at key moments in Roman history and reacting as they do to economic and socio-cultural upheaval, have survived. Silke Diederich shows thatRomeâ??s elite handbooks on farming became more than just a means of disseminating knowledge of the â??science of powerâ? and a form of sophisticated literature; they also became a medium for the preservation of identity andensuring intellectual continuity.
Römische Agrarhandbücher sind weit mehr als Medien zur Vermittlung von Sachwissen. Sie sind auch literarische Gebilde aus der Feder begabter Autoren samt dem damit verbundenen ästhetischen Anspruch und den literarischen Traditionen. Sie sind zugleich Ausdruck der gesellschaftspolitischen Sonderinteressen und des Habitus der politischen Elite Roms, die sich über ihren Landbesitz definiert. Außerdem streben sie immer wieder über das Banal-Sachliche hinaus nach einer ethischen Wertung und Durchdringung des bäuerlichen Handlungsraumes im Blick auf das Ganze einer Lebens- und Weltordnung. Silke Diederich untersucht das Spannungsfeld zwischen dem fachlichen Gegenstand mit seinen technischen und ökonomischen Rahmenbedingungen, der literarisch-ästhetischen Form und dem sozio-kulturellen Umfeld. Sie betrachtet die Agrarhandbücher diachronisch auf drei Lektüreebenen: 1. als Sachbuch zwischen Theorie und Praxis, zwischen Wissenschaft und Magie, 2. als literarische Gattung zwischen Schriftlichkeit und Mündlichkeit, und 3. als moralisierende Selbstdarstellung einer Elite, ihrer Werthaltung, ihres Habitus, ihres gesellschaftlichen Anspruchs und dessen Verhältnis zur Realität.
  • Produktdetails
  • Untersuchungen zur antiken Literatur und Geschichte Bd.88
  • Verlag: De Gruyter
  • Reprint 2012
  • Seitenzahl: 472
  • Erscheinungstermin: 16. April 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 236mm x 160mm x 30mm
  • Gewicht: 790g
  • ISBN-13: 9783110199543
  • ISBN-10: 3110199548
  • Artikelnr.: 22770913
Autorenporträt
Silke Diederich, Mayen.
Rezensionen
"... ein [...] solide gemachtes Buch, das einen hilfreichen und gut lesbaren Zugang zu aktuellen Forschungstendenzen im Bereich der römischen Agrarschriftstellerei bietet."
Anja Wolkenhauer in: Gymnasium 3/2010