10,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

"Lieber Jäger, lass mich leben, will dir meine Schwester geben..."
In einem Badeort an der Ostsee entdeckt ein Hotelbesitzer am Strand eine Leiche. Das Gesicht der Toten ist unkenntlich, niemand scheint sie zu vermissen. Kurz darauf stolpert eine Jägerin im Wald über ein menschliches Skelett. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Toten? Und welche Rolle spielen die zwei Schwestern, die mit einem Kind zurückgezogen auf einem Bauernhof leben?
Pia Korittki, die in Lübeck von einem Stalker bedroht wird, übernimmt den Fall und zieht vorübergehend an den Ort der Ermittlungen, um aus
…mehr

Produktbeschreibung
"Lieber Jäger, lass mich leben, will dir meine Schwester geben..."

In einem Badeort an der Ostsee entdeckt ein Hotelbesitzer am Strand eine Leiche. Das Gesicht der Toten ist unkenntlich, niemand scheint sie zu vermissen. Kurz darauf stolpert eine Jägerin im Wald über ein menschliches Skelett. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Toten? Und welche Rolle spielen die zwei Schwestern, die mit einem Kind zurückgezogen auf einem Bauernhof leben?

Pia Korittki, die in Lübeck von einem Stalker bedroht wird, übernimmt den Fall und zieht vorübergehend an den Ort der Ermittlungen, um aus der "Schusslinie" zu sein. Eine Entscheidung, die sich als folgenschwer erweist...

Ein neuer Fall für Kommissarin Pia Korittki - der zwölfte Band der erfolgreichen Ostseekrimi-Reihe von Bestsellerautorin Eva Almstädt!
  • Produktdetails
  • Bastei Lübbe Taschenbücher Nr.17510
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • 3. Aufl. 2017
  • Seitenzahl: 397
  • Erscheinungstermin: 16. März 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 186mm x 126mm x 32mm
  • Gewicht: 394g
  • ISBN-13: 9783404175109
  • ISBN-10: 3404175107
  • Artikelnr.: 46940279
Empfehlung der bücher.de Redaktion: Ostseejagd / Pia Korittki Bd.12, Eva Almstädt

Ostseejagd spielt im Januar in Dörnitz an der Ostsee. Der beschauliche Urlaubsort wird im Januar nur von wenigen Touristen aufgesucht. Robert Jensen und seine Frau führen dort ein kleines Familienhotel. Auf Anraten seines Arztes steht Robert Jensen jeden Morgen früh auf, bereitet in der Küche das Frühstück für die Gäste vor und macht sich dann auf zum Walken am Strand. Doch an diesem Morgen macht er einen grausamen Fund. An der Steilküste hinter dem Jachthafen findet er eine weibliche Leiche, deren Kopf in einer Plastiktüte steckt.
Die Lübecker Kommissarin Pia Korritki war an ihrem freien Tag mit ihrem Freund Lars in einem Café um gemeinsam zu frühstücken, als sie die Nachricht über den Leichenfund erhielt. Sofort machte sie sich auf zum Tatort nicht ohne schlechtes Gewissen darüber, dass sie Lars damit die gemeinsamen Stunden verwehrt hatte. Als sie in ihr Auto steigen wollte, entdeckt sie, dass ein Schmierfink ihr eine Nachricht hinterlassen hatte: Eine tote Amsel hing am Kühlergrill ihres Kombis und auf der Motorhaube stand: „Ich krieg dich, Schlampe!“. Pia hatte keine Zeit lange darüber nachzudenken und fuhr los Richtung Ostsee. Ob diese Nachricht nur eine harmlose Drohung war, bleibt abzuwarten.
Kurze Zeit nach dem Fund der Leiche an der Steilküste werden menschliche Überreste in einem Waldstück gefunden. Inwiefern die beiden Todesfälle miteinander in Verbindung stehen, gilt es für Pia Korritki in Ostseejagd schnellstmöglich herauszufinden…

Seit 13 Jahren lässt Eva Almstädt Pia Korritki in ihren Kriminalromanen ermitteln


Die deutsche Krimiautorin Eva Almstädt wurde am 23.11.1965 in Hamburg geboren. Nach dem Abitur machte sie eine Ausbildung zur Raumausstatterin und im Anschluss studierte sie Innenarchitektur an der Fachhochschule für Kunst und Design in Hannover. Fünf Jahre war Eva Almstädt als Küchen- und Wohnraumplanerin in einem Möbelhaus tätig. 1997 zog die deutsche Schriftstellerin nach Schleswig-Holstein um und brachte zwei Kinder zur Welt. Das Schreiben hat Eva Almstädt vor 16 Jahren für sich entdeckt. 2004 erschien mit „Kalter Grund“ der erste Band ihrer erfolgreichen Ostseekrimi-Reihe mit der Lübecker Ermittlerin Pia Korritki in der Hauptrolle. Das neue Buch von Eva Almstädt Ostseejagd ist bereits der 12. Band der Serie.
Autorenporträt

Eva Almstädt, 1965 in Hamburg geboren und dort auch aufgewachsen, absolvierte eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Seit 2001 ist sie freie Autorin. Eva Almstädt lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Schleswig-Holstein.

Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Mit der winterlichen Ruhe der Nebensaison ist es im kleinen Ostseebad Dörnitz schnell vorbei, als am Strand eine verstümmelte Frauenleiche gefunden wird. Die Tote ist nicht zu identifizieren, so wie auch der skelettierte Mann, den eine Jungjägerin kurz darauf im Wald entdeckt. Die Lübecker Ermittlerin Pia Korritki begibt sich in die Provinz und stellt schon bald fest, dass sie für die Lösung des Falles tiefer in die Geschichte und DNA der Kleinstadt eintauchen muss. Almstädts Ausflug an die Ostseeküste - und die Welt des Jagens und Gejagtwerdens - ist ein wohldosierter, aber immer spannender Krimi, der unterhält, aber auch Raum für das Seelenleben ihrer, ständig an sich zweifelnden Heldin lässt. Seine Stärke: Er ist plausibel und bittet den rätselnden Hörer zum fairen, kriminologischen Zweikampf. Anne Moll spricht variabel und temposicher. Ihre Pia Korritki schwankt zwischen fahriger Privatperson und energischer Ermittlerin. Dem leichten Brummen Molls sonorer Stimme zuzuhören, ist ein bisschen, wie im Winter genüsslich mit einem Tee vor dem Kamin zu sitzen. Kleine Abzüge gibt es für den halbherzigen Versuch, die norddeutsche Mundart irgendwie unterzubringen.

© BÜCHERmagazin, Dirk Speckmann (ds)
"Auch Almstädts neuer Roman Ostseejagd überzeugt und zeigt wieder einmal, dass Regionalliteratur mehr als nur seichte Urlaubslektüre sein kann. Spannung garantiert." Segeln, 01.06.2017 "Detailliert und mit lebhaften Bildern lässt die Autorin ihre Leser an den Ermittlungen der Kriminalkommissarin teilhaben und fesselt sie bis zur Lösung." Schleswig-Holsteiner Zeitungsverlag, 23.05.2017