Die
39,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Metaphern als sprachliches Phänomen stellen einen Forschungsgegenstand quer durch unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen dar. Diese Arbeit spannt einen Bogen über linguistische, psycholinguistische und neurowissenschaftliche Fragestellungen und beschäftigt sich chronologisch mit den Fragen "Was ist eine Metaphern?", "Warum gibt es Metaphern?", "Wie werden Metaphern verarbeitet?" und "Wo werden Metaphern verarbeitet?". Hauptschwerpunkt liegt auf der Career of Metaphor, einer aktuellen und einflussreichen psycholinguistischen Theorie zum Metaphernverständnis. Mit Hilfe eines…mehr

Produktbeschreibung
Metaphern als sprachliches Phänomen stellen einen Forschungsgegenstand quer durch unterschiedliche wissenschaftliche Disziplinen dar. Diese Arbeit spannt einen Bogen über linguistische, psycholinguistische und neurowissenschaftliche Fragestellungen und beschäftigt sich chronologisch mit den Fragen "Was ist eine Metaphern?", "Warum gibt es Metaphern?", "Wie werden Metaphern verarbeitet?" und "Wo werden Metaphern verarbeitet?". Hauptschwerpunkt liegt auf der Career of Metaphor, einer aktuellen und einflussreichen psycholinguistischen Theorie zum Metaphernverständnis. Mit Hilfe eines Ereigniskorrelierten Potentials wird empirische Evidenz für einen metaphernspezifischen kognitiven Verarbeitungsprozess im Sinne der Career of Metaphor hergestellt. Demnach stellt einen wesentlichen Aspekt für Verständnis und Verarbeitung von Metaphern deren Bekanntheitsgrad dar. Sämtliche relevanten Ergebnisse der empirischen Untersuchung werden dargestellt und erörtert.
  • Produktdetails
  • Verlag: Av Akademikerverlag
  • Seitenzahl: 160
  • Deutsch
  • Abmessung: 220mm x 150mm x 10mm
  • Gewicht: 255g
  • ISBN-13: 9783639463460
  • ISBN-10: 3639463463
  • Artikelnr.: 37259260
Autorenporträt
Die Autorin ist Absolventin des Diplomstudiums für Psychologie der Universität Wien. Ihren Diplomschwerpunkt legte sie auf die Bereiche Klinische und Biologische Psychologie.