3,60 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das Unbewusste nimmt eine zentrale Stellung in Freuds Lehre ein. Der Aufsatz über dieses Thema war nach Freuds eigener Aussage seine "liebste" Abhandlung. In ihr begründet Freud seine Annahme einer unbewussten Seelentätigkeit, die sich besonders in Phänomenen wie Symptomhandlungen, Fehlleistungen oder Träumen zeigt. Bis heute gilt diese unbewusste Tätigkeit als das spezifische Merkmal der Psychoanalyse.…mehr

Produktbeschreibung
Das Unbewusste nimmt eine zentrale Stellung in Freuds Lehre ein. Der Aufsatz über dieses Thema war nach Freuds eigener Aussage seine "liebste" Abhandlung. In ihr begründet Freud seine Annahme einer unbewussten Seelentätigkeit, die sich besonders in Phänomenen wie Symptomhandlungen, Fehlleistungen oder Träumen zeigt. Bis heute gilt diese unbewusste Tätigkeit als das spezifische Merkmal der Psychoanalyse.
  • Produktdetails
  • Reclams Universal-Bibliothek 18955
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • Seitenzahl: 82
  • Erscheinungstermin: 11. Mai 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 147mm x 93mm x 7mm
  • Gewicht: 46g
  • ISBN-13: 9783150189559
  • ISBN-10: 3150189551
  • Artikelnr.: 44140522
Autorenporträt
Sigmund Freud, 1856 in Freiberg (Mähren) geboren, wandte sich nach dem Medizinstudium während eines Studienaufenthalts in Paris der Psychopathologie zu. Anschließend beschäftigte er sich in der Privatpraxis mit Hysterie und anderen Neurosenformen. Er begründete die Psychoanalyse und entwickelte sie fort als eigene Behandlungs- und Forschungsmethode sowie als allgemeine, auch die Phänomene des normalen Seelenlebens umfassende Psychologie. 1938 emigrierte Freud nach London, wo er 1939 starb.
Inhaltsangabe
Das Unbewußte
I Die Rechtfertigung des Unbewußten
II Die Vieldeutigkeit des Unbewußten und der topische Gesichtspunkt
III Unbewußte Gefühle
IV Topik und Dynamik der Verdrängung
V Die besonderen Eigenschaften des Systems Ubw
VI Der Verkehr der beiden Systeme
VII Die Agnoszierung des Unbewußten

Zu dieser Ausgabe
Anmerkungen
Nachwort