Marx für Eilige - Misik, Robert
Zur Bildergalerie
9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Der Marxismus ist tot, aber Marx lebt
Marx ist verblüffend aktuell. 'Das Kapital' und das 'Kommunistische Manifest' stehen für Revolutionen in der Weltbetrachtung. Robert Misik stellt die wichtigsten Marxschen Ideen vor und skizziert ein lebendiges Porträt des herrschsüchtigen Menschen?schers, der immer über seine Verhältnisse lebte. Das Buch zeigt, welche seiner Gedanken im Müll der Ideengeschichte gelandet sind und was Marx den Akteuren des globalen Kapitalismus voraus hat. Robert Misik erhielt bereits zweimal den Förderpreis des 'Bruno-Kreisky-Preises für das politische Buch'.…mehr

Produktbeschreibung
Der Marxismus ist tot, aber Marx lebt

Marx ist verblüffend aktuell. 'Das Kapital' und das 'Kommunistische Manifest'
stehen für Revolutionen in der Weltbetrachtung. Robert Misik stellt die wichtigsten Marxschen Ideen vor und skizziert ein lebendiges Porträt des herrschsüchtigen Menschen?schers, der immer über seine Verhältnisse lebte. Das Buch zeigt, welche seiner Gedanken im Müll der Ideengeschichte gelandet sind und was Marx den Akteuren des globalen Kapitalismus voraus hat. Robert Misik erhielt bereits zweimal den Förderpreis des 'Bruno-Kreisky-Preises für das politische Buch'.
  • Produktdetails
  • Aufbau Taschenbücher Nr.1945
  • Verlag: Aufbau Tb
  • 5. Aufl.
  • Seitenzahl: 176
  • Erscheinungstermin: 1. Juli 2003
  • Deutsch
  • Abmessung: 193mm x 116mm x 20mm
  • Gewicht: 180g
  • ISBN-13: 9783746619453
  • ISBN-10: 3746619459
  • Artikelnr.: 11234393
Autorenporträt
Misik , Robert
Robert Misik, geboren 1966, ist ständiger Autor der tageszeitung (Berlin), von profil und Falter (Wien) und einer der streitbarsten linken Publizisten seiner Generation. Auf der Website des Wiener Standard betreibt er die wöchentliche Videokolumne "FS Misik". Im Aufbau Verlag erschienen u.a. seine Bücher "Anleitung zur Weltverbesserung", "Das Kultbuch", "Genial dagegen" und "Marx für Eilige". 1999 erhielt Robert Misik den "Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch". 2009 wurde er mit dem Österreichischen Staatspreis für Kulturpublizistik geehrt. Er ist Journalist des Jahres in der Kategorie Online 2010. Mehr zum Autor unter www.misik.at