23,99 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
12 °P sammeln
  • Buch mit Leinen-Einband

Die Rheinaue in Bonn ist ein Volkspark par excellence: Auf einer Fläche von 160 Hektar verbindet er ein einzigartiges Naturerlebnis mit gartenkünstlerisch gestalteten Parkbereichen, die den Besuchern vielfältige Möglichkeiten der Erholung und Freizeitgestaltung bieten. Geprägt wird der Park durch den mächtigen Rheinstrom und die umgebenden Mittelgebirge. Sie betten den Rheinauenpark in ein Panorama, das in dieser Form einzigartig ist in Deutschland.Die renommierten Münchner Landschaftsarchitekten Gottfried und Anton Hansjakob gestalteten aus einer baumlosen Brachlandschaft im Herzen der…mehr

Produktbeschreibung
Die Rheinaue in Bonn ist ein Volkspark par excellence: Auf einer Fläche von 160 Hektar verbindet er ein einzigartiges Naturerlebnis mit gartenkünstlerisch gestalteten Parkbereichen, die den Besuchern vielfältige Möglichkeiten der Erholung und Freizeitgestaltung bieten. Geprägt wird der Park durch den mächtigen Rheinstrom und die umgebenden Mittelgebirge. Sie betten den Rheinauenpark in ein Panorama, das in dieser Form einzigartig ist in Deutschland.Die renommierten Münchner Landschaftsarchitekten Gottfried und Anton Hansjakob gestalteten aus einer baumlosen Brachlandschaft im Herzen der damaligen Bundeshauptstadt zunächst das Gelände für die Bundesgartenschau 1979 und nach deren Rückbau einen frei zugänglichen Bürgerpark mit zahlreichen Freizeitangeboten. Dabei hatte die Berücksichtigung und Würdigung der topografischen und städtebaulichen Gegebenheiten stets oberste Priorität.In diesem Buch geben Gottfried und Anton Hansjakob Einblick in die Entstehungsgeschichte, die Planung und die Entwicklung des Parks, illustriert mit vielen -auch historischen Fotos- und umfangreichen Kartenmaterial.
Autorenporträt
Gottfried Hansjakob, Jg. 1937, gründete nach seinem Studium der Garten- und Landschaftsarchitektur in Wien und Praxisjahren in Hamburg bei LA Günther Schulze 1962 sein eigenes Büro in München, dem ein Jahr später auch sein jüngerer Bruder Anton Hansjakob beitrat.Gottfried und Anton Hansjakob haben an über 200 landschaftsplanerischen und städtebaulichen Wettbewerben teilgenommen und dabei achtzig 1. Preise und weitere sechzig Platzierungen gewonnen. Zu den wichtigsten Projekten gehören die Gestaltung des Rheinauenparks und das damit verbundene Grünkonzept für das Regierungsviertel in Bonn und der Rahmenplan für die Bundesgartenschau in Bonn 1979. 2007 wurde Gottfried Hansjakob die Ehrenmitgliedschaft im BDLA (Bund Deutscher Landschaftsarchitekten) verliehen.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 21.08.2014

Keine Rheinromantik in Berlin

Vielfach werden die Hervorbringungen der siebziger Jahre schon wieder plattgemacht. Beton wird heute nicht einmal in metaphorischer Verwendung noch geschätzt - höchstens von Betonköpfen. Der Rheinaue in Bonn hingegen, einst die 160 Hektar große Fläche für die Bundesgartenschau des Jahres 1979 auf beiden Seiten des Rheins, ist eine große Bildmonographie gewidmet, mit der die Autoren ihr eigenes Werk als junge Landschaftsarchitekten feiern und in jeglichem Detail erläutern dürfen mit dem Fazit, "dass unser Konzept aufgegangen ist". Sie schufen eine Landschaft, nicht bloß eine Grünanlage. Dass Gottfried und Anton Hansjakob 1970 den Auftrag erhielten, "im Herzen Bonns" einen Park anzulegen, muss allerdings in stadtgeschichtlichem Zusammenhang betrachtet werden. Sie schufen mit dem Park erst dieses Herz. Denn erst 1969 waren die Städte Bonn, Beuel und Bad Godesberg vereinigt worden. Bis dahin war die Rheinaue bloß eine tote Brache ohne Bäume am Rand der jeweiligen Teilstädte gewesen. Und um die buchstäblich nahe liegende Begehrlichkeit der benachbarten Bundesbehörden abzuwehren,hatten die Stadtgründer mit den Plänen ihrer Bundesgartenschau ein grünes Nein gegen ein entfesseltes Regierungsviertel verankert. Den "Post-Tower" von 2002, das höchste deutsche Hochhaus außerhalb von Frankfurt, hat die selbsternannte "Bundesstadt" am Rand der Aue nicht verhindern können. Als grundsolides Coffee Table Book, das in Text und Bild verlässlich und mit vielen Aspekten Auskunft gibt, dürfte der Band, fünfunddreißig Jahre nach der Gartenschau und fünfundzwanzig Jahre nach dem Fall der Mauer, Bonner Nostalgie im opulenten Querformat befördern. Immerhin: So viel gefeierte Rheinromantik wie das Siebengebirge hinter und über der Böllschen Flusslandschaft bei Plittersdorf sucht man in Berlin vergebens.

mbe

"Die Rheinaue in Bonn. Geschichte eines Parks" von Gottfried und Anton Hansjakob. Mercator Verlag, Duisburg 2014. 162 Seiten, zahlreiche Abbildungen. Gebunden, 34 Euro.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr