Spiele der Erwachsenen - Berne, Eric
10,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Auf wissenschaftlich kompetente und amüsante Weise macht Eric Berne deutlich, wie das Erkennen der eigenen Ehe -, Party-, Sex-, Räuber-, Doktor- und Lebensspiele den Weg zu bewusster und konstruktiver Lebensführung ebnet. Hier entsteht befreiender Erkenntniszuwachs in persönlichen, familiären und sozialen Krisensituationen des Alltags.…mehr

Produktbeschreibung
Auf wissenschaftlich kompetente und amüsante Weise macht Eric Berne deutlich, wie das Erkennen der eigenen Ehe -, Party-, Sex-, Räuber-, Doktor- und Lebensspiele den Weg zu bewusster und konstruktiver Lebensführung ebnet. Hier entsteht befreiender Erkenntniszuwachs in persönlichen, familiären und sozialen Krisensituationen des Alltags.
  • Produktdetails
  • rororo Taschenbücher Nr.61350
  • Verlag: Rowohlt TB.
  • 19. Aufl.
  • Seitenzahl: 320
  • Erscheinungstermin: 1. März 2002
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 126mm x 20mm
  • Gewicht: 240g
  • ISBN-13: 9783499613500
  • ISBN-10: 3499613506
  • Artikelnr.: 09932497
Autorenporträt
Berne, Eric
Eric Berne wurde 1910 in Montreal/Kanada geboren; studiere an der McGill University/Montreal Medizin und promovierte 1935 mit einer Arbeit über Psychiatrie; von 1941 bis 1943 Psychiater im New York Psychoanalytic Institute; danach Dozent an der University of California Medical School und Direktor des San Francisco Social Psychiatry Seminar. Eric Berne starb 1970.
Rezensionen
Auch wer „Monopoli“ und die „Siedler“ hasst, noch nie einen Lottoschein ausgefüllt hat und sich nicht als verspielte Natur bezeichnen würde, spielt die ganze Zeit: Ehe-, Party-, Räuber-, Doktor- und Lebensspiele, die das Zusammenleben oft schwieriger machen als es sein müsste. Der Psychiater Eric Berne findet in seinem nach wie vor aktuellen Klassiker noch anschaulichere Bezeichnungen: "Jetzt hab ich dich endlich, du Schweinehund", "Ich habe doch nur versucht, dir zu helfen", "Zwickmühle“ u.a. Diese ewigen Spielereien verdeutlicht er – amüsant verpackt – anhand der Transaktionsanalyse. Leichte Gute-Nacht-Lektüre ist Bernes Buch trotzdem nicht. Die Lektüre verspricht jedoch viel Gewinn. Schließlich kann man eine Menge Lebenszeit damit vergeuden, die falschen Spiele (mit) zu spielen – oder man kann sie erkennen und damit aufhören. (www.parship.de)