Etwas von den Wurzelkindern - Olfers, Sibylle von
Zur Bildergalerie
    Gebundenes Buch

7 Kundenbewertungen

Es ist ein ewiger Kreislauf: Am Jahresanfang weckt Mutter Erde die kleinen Wurzelkinder, dann werden die bunten Kleidchen genäht und die Käfer frisch bemalt und danach ist endlich der Frühling da. Fröhlich ziehen die Wurzelkinder mit bunten Blumen und Gräsern in die Welt hinein und die Natur erblüht. Mit diesem Buch wurde Sibylle von Olfers weltbekannt, und es ist seit einem Jahrhundert nicht mehr aus den Kinderzimmern wegzudenken. In klaren harmonisch-rhythmischen Versen wird der Ablauf der Jahreszeiten erklärt. Die liebevollen spielerisch-linearen Bilder, die sich durch fantasievolle…mehr

Produktbeschreibung
Es ist ein ewiger Kreislauf: Am Jahresanfang weckt Mutter Erde die kleinen Wurzelkinder, dann werden die bunten Kleidchen genäht und die Käfer frisch bemalt und danach ist endlich der Frühling da. Fröhlich ziehen die Wurzelkinder mit bunten Blumen und Gräsern in die Welt hinein und die Natur erblüht.
Mit diesem Buch wurde Sibylle von Olfers weltbekannt, und es ist seit einem Jahrhundert nicht mehr aus den Kinderzimmern wegzudenken. In klaren harmonisch-rhythmischen Versen wird der Ablauf der Jahreszeiten erklärt. Die liebevollen spielerisch-linearen Bilder, die sich durch fantasievolle Rahmenelemente und kunstvoll ornamentalisierte Pflanzen im Jugendstil auszeichnen, machen die immer wiederkehrenden Vorgänge der Natur schon für die jüngsten Leser begreifbar.
Für diesen Nachdruck wurden die Originalillustrationen von Sibylle von Olfers aus dem Jahre 1906 verwendet.
  • Produktdetails
  • Verlag: Esslinger In Der Thienemann-Esslinger Verlag Gmbh
  • 89., überarb. Aufl.
  • Altersempfehlung: ab 4 Jahren
  • Erscheinungstermin: 20. Februar 2001
  • Deutsch
  • Abmessung: 315mm x 221mm x 8mm
  • Gewicht: 370g
  • ISBN-13: 9783480225125
  • ISBN-10: 3480225128
  • Artikelnr.: 27436991
Autorenporträt
von Olfers, Sibylle
Sibylle von Olfers wurde 1881 auf Schloß Metgethen in Ostpreußen geboren. Sie erhielt bereits früh Zeichenunterricht und wurde von ihrer Tante, der Malerin und Schriftstellerin Marie von Olfers, in ihrem Talent gefördert. Mit 24 Jahren trat Sibylle von Olfers als Ordensfrau den Schwestern der heiligen Elisabeth in Königsberg bei. Diese ermöglichten ihr, ihre künstlerische Ausbildung an der Kunstakademie in Lübeck fortzusetzen. Anschließend arbeitete sie an einer katholischen Volksschule als Zeichenlehrerin. Bereits ab 1905 schrieb und veröffentlichte Sibylle von Olfers mehrere Bilderbücher - das fraglos bekannteste erschien 1906: "Etwas von den Wurzelkindern". 1916 starb Sibylle von Olfers bereits im Alter von 35 Jahren an einem Lungenleiden. Heute gilt sie mit ihrem spielerisch-linearen Stil, der sich durch phantasievolle Rahmenelemente und kunstvoll ornamentalisierte Pflanzen auszeichnet, als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der Jugendstil-Buchkunst.n Olfers, Sibylle
Sibylle von Olfers wurde 1881 auf Schloß Metgethen in Ostpreußen geboren. Sie erhielt bereits früh Zeichenunterricht und wurde von ihrer Tante, der Malerin und Schriftstellerin Marie von Olfers, in ihrem Talent gefördert. Mit 24 Jahren trat Sibylle von Olfers als Ordensfrau den Schwestern der heiligen Elisabeth in Königsberg bei. Diese ermöglichten ihr, ihre künstlerische Ausbildung an der Kunstakademie in Lübeck fortzusetzen. Anschließend arbeitete sie an einer katholischen Volksschule als Zeichenlehrerin. Bereits ab 1905 schrieb und veröffentlichte Sibylle von Olfers mehrere Bilderbücher - das fraglos bekannteste erschien 1906: "Etwas von den Wurzelkindern". 1916 starb Sibylle von Olfers bereits im Alter von 35 Jahren an einem Lungenleiden. Heute gilt sie mit ihrem spielerisch-linearen Stil, der sich durch phantasievolle Rahmenelemente und kunstvoll ornamentalisierte Pflanzen auszeichnet, als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der Jugendstil-Buchkunst.