Allmächd, des aa nu! - Leuchauer, Jürgen
14,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Tausend und eine Geschichte - "Allmächd, des aa nu!" - so könnte man den zweiten Band von Jürgen Leuchauer knapp umschreiben. Der leidenschaftliche Beobachter der Mundartszene in und um Nürnberg verwebt in "Allmächd, des aa nu!" wieder seine Beobachtungen, Sprachspielereien und Geschichten aus alter und neuer Zeit zu einem vergnüglich-lesbaren Ganzen. "Allmächd, des aa nu!" beinhaltet die Auseinandersetzung mit der fränkischen Grammatik (fränkischer Genitiv "dem seins"), fränkischen Kinderreimen, Gedichten, Bauernregeln und viel anderem "Zeich und Woar" (Zeug und Ware) rund um den fränkischen…mehr

Produktbeschreibung
Tausend und eine Geschichte - "Allmächd, des aa nu!" - so könnte man den zweiten Band von Jürgen Leuchauer knapp umschreiben. Der leidenschaftliche Beobachter der Mundartszene in und um Nürnberg verwebt in "Allmächd, des aa nu!" wieder seine Beobachtungen, Sprachspielereien und Geschichten aus alter und neuer Zeit zu einem vergnüglich-lesbaren Ganzen. "Allmächd, des aa nu!" beinhaltet die Auseinandersetzung mit der fränkischen Grammatik (fränkischer Genitiv "dem seins"), fränkischen Kinderreimen, Gedichten, Bauernregeln und viel anderem "Zeich und Woar" (Zeug und Ware) rund um den fränkischen Dialekt. Immer mit dabei das liebevolle Augenzwinkern, das der latent grundironischen Art des Franken den Dreh gibt, nie verletzend oder zu knurrig zu sein, sondern viel mehr den schüchternen Stolz auf den eigenen Dialekt anzudeuten. Darüber hinaus könnte es sein, dass "araweng a Gschmarri dabei is" (Unsinn nicht ausgeschlossen). "Dou mou mer dann hald aa durch." (Da muss man dann eben durch.)
Autorenporträt
Autor JÜRGEN LEUCHAUER, Jahrgang 1948, hat schon sehr früh im Alter von vier Jahren Erfahrungen im "frängischn Schoubissness" gesammelt. Neben zahlreichen musikalischen Auftritten war er immer auch in der Nürnberger Mundart-Szene zu sehen, teils mit dem Duo "Er & Sie", meist aber mit erfolgreichen Soloauftritten mit seinen abendfüllenden Programmen "A su gänger die Gäng", "Su wäi di Leit sin, is ka Mensch", "Dou di ned ooh". Fleißig war er, der fränggische Enderdäner. Jahrelang schaute er wirklich konsequent und sorgfältig dem Volk aufs Maul. So kamen ganze Sammelsurien von fränkischen Aphorismen, Anekdoten, Zitaten, Geschichten, Liedern, Begebenheiten, Sprüchen und Redewendungen zusammen. Szenen fränkischer Ehen, fränkischer Familien, fränkischer Wirtshäuser und fränkischer Lebensart werden dem Publikum zwerchfellerschütternd vermittelt.