29,00 €
inkl. MwSt.

Versandkostenfrei*
Kostenloser Rückversand
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Das Buch gibt allen, die Psychopharmaka verschreiben, das nötige Wissen an die Hand, um kompetent entscheiden zu können, ob, wann und wie ein Absetzen von Psychopharmaka möglich und sinnvoll ist.
Sie erfahren auf aktuellem, wissenschaftlichem Niveau alles Wissenswerte zu: Warum überhaupt absetzen? Langfristige Therapie mit Psychopharmaka - Notwendigkeit, Studien, Evidenz Biologische und psychologische Anpassung an eine Dauertherapie Absetzsymptome und -syndrome, Entzugssyndrome Absetzen praktisch: Wie geht es? Das Buch eignet sich für: Weiterbildungsassistentinnen und Fachärztinnen…mehr

Produktbeschreibung
Das Buch gibt allen, die Psychopharmaka verschreiben, das nötige Wissen an die Hand, um kompetent entscheiden zu können, ob, wann und wie ein Absetzen von Psychopharmaka möglich und sinnvoll ist.

Sie erfahren auf aktuellem, wissenschaftlichem Niveau alles Wissenswerte zu:
Warum überhaupt absetzen? Langfristige Therapie mit Psychopharmaka - Notwendigkeit, Studien, Evidenz Biologische und psychologische Anpassung an eine Dauertherapie Absetzsymptome und -syndrome, Entzugssyndrome Absetzen praktisch: Wie geht es?
Das Buch eignet sich für:
Weiterbildungsassistentinnen und Fachärztinnen Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik Psychologische Psychotherpeutinnen Hausärztinnen
Autorenporträt
Prof. Dr. Gerhard Gründer ist Psychiater und Psychotherapeut. Er leitet seit 2018 die Abteilung Molekulares Neuroimaging am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim. Von 2004 bis 2017 war er Professor für Experimentelle Neuropsychiatrie an der RWTH Aachen und stellvertretender Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Universitätsklinikum Aachen. Er ist Autor und Herausgeber mehrerer Fachbücher und Autor von mehr als 200 Publikationen zu Fragen der klinischen Psychopharmakologie. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit Fragen der Nutzen/Risikobewertung einer Psychopharmakotherapie.