Psychologische Probleme in der Reproduktionsmedizin
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Es wird die erste umfassende Darstellung der empirisch-psychologischen Forschung auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin gegeben. Neben einem Õberblick des aktuellen Forschungsstandes zur Psychologie der Fertilität bzw. Infertilität und einer kritischen Bestandsaufnahme bisheriger psychologischer Untersuchungen im Rahmen künstlicher Befruchtungstechniken werden die Ergebnisse neuer Untersuchungen zur Indikation und Prognose der künstlichen Befruchtungstechniken vorgestellt. Dabei geht es um Risiken, Erfolgsaussichten und Kontraindikationen, aber auch um die Position der Ehemänner, die bislang…mehr

Produktbeschreibung
Es wird die erste umfassende Darstellung der empirisch-psychologischen Forschung auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin gegeben. Neben einem Õberblick des aktuellen Forschungsstandes zur Psychologie der Fertilität bzw. Infertilität und einer kritischen Bestandsaufnahme bisheriger psychologischer Untersuchungen im Rahmen künstlicher Befruchtungstechniken werden die Ergebnisse neuer Untersuchungen zur Indikation und Prognose der künstlichen Befruchtungstechniken vorgestellt. Dabei geht es um Risiken, Erfolgsaussichten und Kontraindikationen, aber auch um die Position der Ehemänner, die bislang zuwenig berücksichtigt wurden. In einem eigenen Beitrag wird die ethische Problematik der In-vitro-Fertilisation angesprochen, der ein hoher Stellenwert zukommt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Springer, Berlin; Hogrefe Verlag
  • 1991.
  • Seitenzahl: 252
  • Erscheinungstermin: 20. März 1991
  • Deutsch
  • Abmessung: 242mm x 170mm x 13mm
  • Gewicht: 450g
  • ISBN-13: 9783540525530
  • ISBN-10: 354052553X
  • Artikelnr.: 24976815
Autorenporträt
Prof. Dr. Elmar Brähler, geb. 1946, ist Leiter der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie der Universität Leipzig und u.a. Mitglied im Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten.
Inhaltsangabe
A. Psychologische Probleme in der Reproduktionsmedizin.- I. Problemdarstellung und -aufriß.- Fertilität und Infertilität aus psychosomatischer Sicht.- Psychologische Untersuchungen im Rahmen künstlicher Befruchtungstechniken; eine kritische Bestandsaufnahme.- II. Zur Indikation und Prognose.- Risiken und Erfolgsaussichten der In-vitro-Fertilisation.- Kontraindikationen zu einer forcierten Sterilitätsbehandlung aus medizinpsychologischer Sicht.- Fallstudien zur In-vitro-Fertilisation unter besonderer Berücksichtigung der Position der Ehemänner.- Psychologische Aspekte der In-vitro-Fertilisation und des intratubaren Gametentransfers.- III. Zur Verarbeitung.- Die In-vitro-Fertilisation im Rückblick: Subjektives Erleben und psychische Folgen im Urteil betroffener Paare.- Katamnestische Untersuchung von Paaren mit Kindern nach In-vitro-Fertilisation oder Samenspende.- IV. Zur psychologischen Betreuung.- Psychologische Betreuung von Sterilitätspatienten: Aufgaben, Probleme und konzeptionelle Überlegungen.- Verhaltenstherapeutische Paartherapie bei Kinderwunschpatienten.- Behandlung oder Experiment? Die Praxis der In-vitro-Fertilisation und die ethischen Richtlinien der Ärzteschaft.- B. Forschungsstrategien in der medizinischen Psychologie.- Möglichkeiten und Grenzen der klinischen Erfassung von Krankheitsverarbeitung.- C. Rezensionen.- Schmerz - up to date.- D. Historische Seiten.- Sterilität und Schwiegermutter.