Jenseits von Gut und Böse - Nietzsche, Friedrich
Zur Bildergalerie
5,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Friedrich Nietzsche ist einer der wirkungsmächtigsten Philosophen deutscher Sprache. 'Jenseits von Gut und Böse' (1886) und die dazugehörige Streitschrift 'Zur Genealogie der Moral' (1887) bieten den idealen Einstieg in das Verständnis seiner Philosophie. Berühmt und berüchtigt zum Beispiel seine Theorie vom 'Willen zur Macht' oder die Unterscheidung zwischen 'Herren- und Sklavenmoral', die hier in ihrem ursprünglichen Kontext erscheinen: als Bestandteile einer sogenannten 'Philosophie der Zukunft', die von ihrer Kraft, Sprachbrillanz und Faszination bis heute nichts verloren hat.…mehr

Produktbeschreibung
Friedrich Nietzsche ist einer der wirkungsmächtigsten Philosophen deutscher Sprache. 'Jenseits von Gut und Böse' (1886) und die dazugehörige Streitschrift 'Zur Genealogie der Moral' (1887) bieten den idealen Einstieg in das Verständnis seiner Philosophie. Berühmt und berüchtigt zum Beispiel seine Theorie vom 'Willen zur Macht' oder die Unterscheidung zwischen 'Herren- und Sklavenmoral', die hier in ihrem ursprünglichen Kontext erscheinen: als Bestandteile einer sogenannten 'Philosophie der Zukunft', die von ihrer Kraft, Sprachbrillanz und Faszination bis heute nichts verloren hat.
  • Produktdetails
  • Verlag: Anaconda
  • Seitenzahl: 384
  • Erscheinungstermin: 31. August 2006
  • Deutsch
  • Abmessung: 193mm x 131mm x 38mm
  • Gewicht: 425g
  • ISBN-13: 9783866470460
  • ISBN-10: 3866470460
  • Artikelnr.: 20855751
Autorenporträt
Friedrich Nietzsche (1844-1900) stammte aus einer evangelischen Pfarrersfamilie, besuchte die renommierte Landesschule in Pforta bei Naumburg, studierte in Bonn und Leipzig und wurde mit 25 Jahren Professor der klassischen Philologie in Basel. Er war ein genialer Denker, Meister der Sprache und begabter Musiker und Komponist. Sein Leben war bestimmt von problematischen Beziehungen, etwa zu Richard Wagner oder Lou Andreas-Salomé, und endete in der bedrückenden Einsamkeit des Wahnsinns.