Zur Denkbarkeit endlichen Seins. Versuch einer Metakritik von Martin Heideggers Kantinterpretation in
24,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1.0, Universität Zürich, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Frage nach der Weise der kantischen Grundlegung gemäß Heidegger führt so hin zur Frage, welche Denkbewegung in Heideggers Kantinterpretation es vermag, die (hierbei noch auszuarbeitende) Konvergenz von Metaphysik und Metaphysikkritik in der Ontologie zu zeitigen. Wie begegnet Heidegger der in Kants transzendentalem Korrektiv gestellten Herausforderung für das Denken, sich selbst gerade im Zuge einer das Ganze…mehr

Produktbeschreibung
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1.0, Universität Zürich, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Frage nach der Weise der kantischen Grundlegung gemäß Heidegger führt so hin zur Frage, welche Denkbewegung in Heideggers Kantinterpretation es vermag, die (hierbei noch auszuarbeitende) Konvergenz von Metaphysik und Metaphysikkritik in der Ontologie zu zeitigen. Wie begegnet Heidegger der in Kants transzendentalem Korrektiv gestellten Herausforderung für das Denken, sich selbst gerade im Zuge einer das Ganze umwölbenden metaphysischen Reflexion als begrenzt und mithin endlich begreifen zu müssen?

Damit zusammenhängend wird sich das Problem der Wahrheit in Form der Frage stellen, inwiefern die Wahrheit als Angleichung des Denkens an die Sache den Einbruch des Transzendenten ins transzendental Bedingte - das ist bei Heidegger die Einsicht der Relativität aller Wahrheit auf das Dasein, einverleiben kann. Die Einverleibung des transzendentalen Korrektivs darf nicht in Solipsismen münden, sondern muss die endliche Transzendenz des transzendental destabilisierten Subjekts denkbar machen.

Nicht zuletzt soll es also darum gehen, die rechte Weise einer transzendentalphilosophischen Verkomplizierung des sich selbst einbegreifenden Denkaktes auszuloten. Es ist mir nicht darum zu tun, Heideggers Argument vollständig zu rekonstruieren. Ich interessiere mich für ausgewählte Kontinuitäten und Brüche zwischen Heidegger und Kant und steige jeweils dort ein, wo sich die Verdoppelung der heideggerischen Seinsfrage an Kant als fruchtbar erweist.
  • Produktdetails
  • Akademische Schriftenreihe Bd.V368448
  • Verlag: Grin Verlag
  • Seitenzahl: 48
  • Erscheinungstermin: 18. Juli 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 3mm
  • Gewicht: 83g
  • ISBN-13: 9783668468702
  • ISBN-10: 3668468702
  • Artikelnr.: 48765697