22,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Von Meer und Küste, Fluss und Hafen, Wracks und Tauchern und dem Glück, einen Fisch zu fangen. Die schönsten Meerestexte von Siegfried Lenz in einem Band versammelt, von Hanjo Kesting zusammengestellt. Dieser Autor, der mit seinem Roman »Deutschstunde« Weltruhm erlangte, ist nicht nur einer der letzten großen Geschichtenerzähler, er ist auch ein Schriftsteller des Meeres. Strände, Häfen,
Inseln, Küsten, Fjorde, große und kleine Schiffe und Wracks sind die Schauplätze seines Werks.
…mehr

Produktbeschreibung
Von Meer und Küste, Fluss und Hafen, Wracks und Tauchern und dem Glück, einen Fisch zu fangen. Die schönsten Meerestexte von Siegfried Lenz in einem Band versammelt, von Hanjo Kesting zusammengestellt. Dieser Autor, der mit seinem Roman »Deutschstunde« Weltruhm erlangte, ist nicht nur einer der letzten großen Geschichtenerzähler, er ist auch ein Schriftsteller des Meeres. Strände, Häfen,

Inseln, Küsten, Fjorde, große und kleine Schiffe und Wracks sind die Schauplätze seines Werks.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hoffmann Und Campe
  • Seitenzahl: 351
  • Erscheinungstermin: Februar 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 207mm x 134mm x 32mm
  • Gewicht: 475g
  • ISBN-13: 9783455400489
  • ISBN-10: 3455400485
  • Artikelnr.: 28036761
Autorenporträt
Siegfried Lenz, 1926 im ostpreußischen Lyck geboren, zählt zu den bedeutenden und

meistgelesenen Schriftstellern der Gegenwartsliteratur. Für seine Bücher wurde er mit vielen wichtigen

Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem Goethepreis der Stadt Frankfurt am Main, dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und 2009 mit dem Lew-Kopelew-Preis für Frieden und Menschenrechte.

Neben zahlreichen Romanen, Erzählungs- und Essaybänden erschienen aus Anlass seines achtzigsten

Geburtstags sämtliche Erzählungen in einem Band Die »Erzählungen« sowie die Essaysammlung

»Selbstversetzung«. 2008 veröffentlichte er die Novelle »Schweigeminute«, 2009 das Stück

»Die Versuchsperson« und zuletzt »Landesbühne«.