Caspar David Friedrich - Fiege, Gertrud

8,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Der Maler Friedrich wurde am 5. September 1774 in Greifswald geboren. Die Namen Caspar und David, auf die er getauft wurde, kamen nicht häufig, aber doch gelegentlich in Greifswald vor, auch in seiner Generation. Sein Vater war der Seifensieder und Lichtzieher Adolf Gottlieb Friedrich (1730-1809), seine Mutter (1747-81) hieß Sophie Dorothea und war eine geborene Bechlin. Beide stammten aus Neubrandenburg. Das recht geräumige Elternhaus lag nahe der Nicolaikirche in der Langen Gasse 28. Der Vater hatte es 1765 bei seiner Heirat erworben, nachdem er 1763 sein Geschäft in Greifswald gegründet hatte. Caspar David war das sechste von zehn Kindern.…mehr

Produktbeschreibung
Der Maler Friedrich wurde am 5. September 1774 in Greifswald geboren. Die Namen Caspar und David, auf die er getauft wurde, kamen nicht häufig, aber doch gelegentlich in Greifswald vor, auch in seiner Generation. Sein Vater war der Seifensieder und Lichtzieher Adolf Gottlieb Friedrich (1730-1809), seine Mutter (1747-81) hieß Sophie Dorothea und war eine geborene Bechlin. Beide stammten aus Neubrandenburg. Das recht geräumige Elternhaus lag nahe der Nicolaikirche in der Langen Gasse 28. Der Vater hatte es 1765 bei seiner Heirat erworben, nachdem er 1763 sein Geschäft in Greifswald gegründet hatte. Caspar David war das sechste von zehn Kindern.
  • Produktdetails
  • rororo Monographien Nr.50252
  • Verlag: Rowohlt Tb.
  • 11. Aufl.
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: November 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 118mm x 10mm
  • Gewicht: 152g
  • ISBN-13: 9783499502521
  • ISBN-10: 3499502526
  • Artikelnr.: 01215764
Autorenporträt
Fiege, Gertrud
Gertrud Fiege, geboren 1931. Studium der Kunstgeschichte, Literaturgeschichte, Geschichte und Archäologie. 1961-1993 Tätigkeit in der Bildabteilung des Schiller-Nationalmuseums/Deutsches Literaturarchiv in Marbach a. N. Veröffentlichungen: zahlreiche Beiträge im «Marbacher Magazin», in Ausstellungskatalogen und Sammelbänden, Schwerpunkt Massenwerbung im frühen 20. Jahrhundert, Scherenschnitte, Luise Duttenhofer, Franz Masereel, Ludovike Simanowitz.