10,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

3 Kundenbewertungen

Sara hätte nie geglaubt, dass Katzen reden können. Sie hätte aber auch nie geglaubt, dass sie jemals wieder glücklich sein würde. Bis Sibila in ihr Leben tritt. Die geheimnisvolle Abessinierkatze kann nicht nur sprechen, sie scheint auch mehr über Sara zu wissen als diese selbst: von Saras stressigem Agentur-Job, ihrer kriselnden Beziehung und ihrem letzten Schwächeanfall. Tatsächlich ist Sara jegliche Lebensfreude abhanden gekommen. Aber es gibt viele Wege zum Glück, und Katzen kennen die besten Abkürzungen. Die Begegnung mit Sibila ist der Anfang vom Ende - vom Ende eines Lebens, das Sara…mehr

Produktbeschreibung
Sara hätte nie geglaubt, dass Katzen reden können. Sie hätte aber auch nie geglaubt, dass sie jemals wieder glücklich sein würde. Bis Sibila in ihr Leben tritt. Die geheimnisvolle Abessinierkatze kann nicht nur sprechen, sie scheint auch mehr über Sara zu wissen als diese selbst: von Saras stressigem Agentur-Job, ihrer kriselnden Beziehung und ihrem letzten Schwächeanfall. Tatsächlich ist Sara jegliche Lebensfreude abhanden gekommen. Aber es gibt viele Wege zum Glück, und Katzen kennen die besten Abkürzungen. Die Begegnung mit Sibila ist der Anfang vom Ende - vom Ende eines Lebens, das Sara schon lange nicht mehr gut tut ...
Ein warmherziges Buch über Freundschaft, Liebe und den Mut zu einem Neuanfang.
  • Produktdetails
  • rororo Taschenbücher Nr.27262
  • Verlag: Rowohlt Tb.
  • Originaltitel: Conversaciones con mi gata
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 432
  • Erscheinungstermin: Dezember 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 193mm x 128mm x 38mm
  • Gewicht: 389g
  • ISBN-13: 9783499272622
  • ISBN-10: 3499272628
  • Artikelnr.: 44983107
Autorenporträt
Jáuregui, Eduardo
Eduardo Jáuregui, geboren in Oxford und aufgewachsen in Spanien, ist Psychologe und spezialisiert auf Positive Psychologie und Humorforschung. Von ihm sind bereits zahlreiche Sachbücher und Artikel in Fachzeitschriften erschienen. Im Laufe seines Lebens hat er mit zwei Katzen, acht Hunden und einem Plüsch-Pinguin zusammengelebt.
Rezensionen
Ein Roman, der mitten ins Herz trifft. Erfrischend und voller schneller, witziger Dialoge. Onda Madrid

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 31.10.2015

Eduardo Jáuregui liest im Instituto Cervantes

Als Virginia Woolf die Vögel Griechisch sprechen hörte, wusste sie, dass es Zeit war, die Dinge etwas ruhiger angehen zu lassen. Die Katze Sibila hingegen, die am Küchenfenster der stressgeplagten Sara erscheint, gibt der Spanierin, die in London erfolgreich in der Werbung arbeitet, von sich aus weise Tipps zur Vermeidung des drohenden Burn-outs. Damit ist alles gesagt, was Meisterwerke wie die, die Woolf ihren schwersten inneren Krisen abrang, von einem gutgeschriebenen Unterhaltungsroman trennt, der den knapp vermiedenen seelischen Zusammenbruch als Anlass für wohlige Absetzungsschauer nutzt.

Aber das sagt noch nichts aus über die Qualitäten eines Buches, das aus dem Stress der Jetztzeit und dem allgemeinen Faible des Menschen, seinen Tieren zu vertrauen, eine kluge kleine Abhandlung über das strickt, was glücklich macht und was nicht. "Gespräche mit meiner Katze" heißt der Roman des spanischen Psychologen Eduardo Jáuregui, den der 1971 geborene Autor am 7. November in Frankfurt vorstellt. Von sich sagt der in Oxford zur Welt gekommene Autor, der Zeitpunkt seiner Geburt decke sich mit der Ausstrahlung der zweiten Folge von "Monty Python's Flying Circus". Das kann ja ein lustiger Abend werden. Die Lesung im Instituto Cervantes, Staufenstraße 1, beginnt um 19 Uhr.

balk.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main