Philosophiedidaktik - Runtenberg, Christa
14,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Basiswissen für Lehramtsstudierende: Christa Runtenberg führt in die Geschichte der Philosophiedidaktik, ihre zentralen Theorien und Ansätze ein. Das Buch versetzt Studierende in die Lage, Unterricht wissenschaftlich fundiert vorzubereiten und einen eigenen didaktischen Standpunkt zu entwickeln.

Produktbeschreibung
Basiswissen für Lehramtsstudierende: Christa Runtenberg führt in die Geschichte der Philosophiedidaktik, ihre zentralen Theorien und Ansätze ein. Das Buch versetzt Studierende in die Lage, Unterricht wissenschaftlich fundiert vorzubereiten und einen eigenen didaktischen Standpunkt zu entwickeln.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.4653
  • Verlag: Utb; W. Fink
  • Artikelnr. des Verlages: 4653
  • Seitenzahl: 170
  • Erscheinungstermin: 10. Oktober 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 151mm x 25mm
  • Gewicht: 272g
  • ISBN-13: 9783825246532
  • ISBN-10: 3825246531
  • Artikelnr.: 44906440
Autorenporträt
Dr. Christa Runtenberg lehrt Philosophie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
Inhaltsangabe
Vorwort 9

Einleitung 11

I. Warum sollte man das Philosophieren vermitteln? 13

1. Das Selbstverständnis der Philosophiedidaktik 13

2. Klassische Antworten und Standpunkte 18

2.1 Ansichten der Antike: Sokrates, Platon, Aristoteles und Epikur 18

2.2 Philosophiedidaktische Ansichten Kants und Hegels 21

2.3 Philosophie als Kritik und Bildung des Selbst - Ansichten von Nietzsche und Foucault 25

2.3.1 Ansichten von Nietzsche: Gedanken aus der Krise gebären 252.3.2 Ansichten von Foucault: Philosophie als kritische Haltung und Bildung des Selbst 27

II. Wozu und wie Philosophieren in der Schule? 31

1. Antworten prägender Theorien 31

1.1 Problemorientierter Dialog oder kritisch-hermeneutische Textanalyse? 32

1.2 Philosophieren als Kulturtechnik, als Transformation und als Arbeit am Logos 35

2. Philosophieren mit Bildern 38

2.1 Frühe bilddidaktische Ansätze 39

2.2 Die Ver-Rücktheit der "Mal-mir-was"-Debatte 42

III. Mehr als Arbeitsverfahren - produktive und symboldidaktische Pfade 45

1. Das Konzept des theatralen Philosophierens 45

2. Produktionsorientierte Philosophiedidaktik 47

2.1 Prämissen und Ziele der produktionsorientierten Didaktik 48

2.2 Grundlegende Formen eines produktionsorientierten Umgangs mit Medien 50

2.3 Ziele der produktionsorientierten Verfahren 52

3. Die Fundierung des Philosophierens mit Bildern 53

3.1 Was ist ein Bild und wie kann man ein Bild verstehen? 53

3.2 Dimensionen der Unterrichtsplanung und der Formulierung von Bildkompetenzen 55

IV. Philosophische Bildung heute 59

1. Philosophische Bildung neu denken - Philosophieren als kritische Haltung 59

1.1 Entwicklungs- und lernpsychologische Voraussetzungen 60

1.2 Identität des Selbst: phänomenologische und psychologische Transformationen 61

1.3 Konsequenzen für die Bildung 62

1.4 Spüren und Verkörpern als Kompetenz des Philosophierens 63

2. Die Orientierung der philosophischen Bildung an der Angewandten Philosophie 65

3. Inklusive Bildung im Philosophieunterricht67

3.1 Gründe für inklusive Bildung, Bedenken, Baustellen 68

3.2 Inklusive Bildung, Heterogenitätsorientierung und Philosophieunterricht 70

4. Warum Bildungsforschung, Kompetenzmessung, empirische Forschung im Fach Philosophie? 72

4.1 Was bedeutet Kompetenzorientierung für philosophische Bildung? 72

4.2 Philosophiedidaktik und empirische Unterrichtsforschung 74

V. Die Schatzkiste - Das Deuten von Texten 77

1. Der Bildungsgehalt der Philosophiegeschichte 77

2. Zum Umgang mit dem Kanon 80

3. Lesen und Deuten im Philosophieunterricht 82

3.1 Philosophieren mittels Literatur: Umgang mit Fabeln 82

3.2 Philosophieren mit literarischen Formen der Philosophie 83

3.2.1 Philosophieren mit philosophischen Essays 84

3.2.2 Philosophieren mit philosophischen Aphorismen 85

3.3 Verfahren der Textinterpretation 87

3.3.1 Klassische Verfahren der philosophischen Textinterpretation 87

3.3.2 Produktionsorientierung im Philosophieunterricht 89

3.3.3 Theatrale Formen und Ansätze im Sinne der dekonstruktivistischen Methode 91

VI. Sprechen, Schreiben und Hören als Formen des Philosophierens 95

1. Formen des Argumentierens 95

2. Schreiben im Philosophie- und Ethikunterricht 97

2.1 Argumentierendes Schreiben 97

2.2 Das Schreiben eines Essays 98

2.3 Philosophische Schreibstile, kreative und narrative Schreibformen 101

2.4 Autobiografisches Schreiben 105

3. Ganz Ohr 106

3.1 Philosophieren mit Hörtexten 106

3.2 Philosophieren mit Songs 107

VII. Schauen und Spielen im Philosophie- und Ethikunterricht 111

1. Bilder im Philosophieunterricht 111

1.1 Bilder der bildenden Kunst als Medien 111

1.2 Das fotografische Bild 112

1.2.1 Ein Foto: die Eröffnung von Sichtweisen und Erfahrungsräumen 112

1.2.2 Zum Umgang mit Fotografien im Philosophieunterricht 114

1.3 Comics 116

1.4 Zum Einsatz von Filmen 118

1.4.1 Grundlagen 118