Spielarten der Selbsterfindung - Oesterreich, Peter L.
99,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 4,87 monatlich
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

The title ?Varieties of Self-Inventionâ?? denotes a project to reconstruct Romanticism as a philosophical epoch. That is why Fichte and Schelling have been brought into a new configuration with F. Schlegel and interpreted as philosophical protagonists of Romantic literature. Here the focus is on their many varieties of Romantic self-invention, which are related to the great human themes such as ?freedomâ??, ?loveâ??â???Godâ??, ?deathâ?? and ?devilâ??. In addition, in exemplary studies the book emphasizes the central concept of infinite irony and the typical rhetorical artistic character of…mehr

Produktbeschreibung
The title ?Varieties of Self-Inventionâ?? denotes a project to reconstruct Romanticism as a philosophical epoch. That is why Fichte and Schelling have been brought into a new configuration with F. Schlegel and interpreted as philosophical protagonists of Romantic literature. Here the focus is on their many varieties of Romantic self-invention, which are related to the great human themes such as ?freedomâ??, ?loveâ??â???Godâ??, ?deathâ?? and ?devilâ??. In addition, in exemplary studies the book emphasizes the central concept of infinite irony and the typical rhetorical artistic character of Romantic philosophy.
Mit dem Versuch Fichte, F. Schlegel und Schelling gemeinsam als Autoren der philosophischen Romantik zu deuten, verlässt das vorliegende Buch sicherlich die üblichen Konstellationen von Fachphilosophie und Literaturwissenschaft. Dabei intendiert es eine Neuerschließung der philosophischen Literatur der deutschen Romantik, die sie als Projekt moderner menschlicher Selbsterfindung charakterisiert. So tritt neben der bisher von der Forschung favorisierten 'philosophischen Frühromantik' erstmals auch das philosophiegeschichtliche Profil einer 'philosophischen Spätromantik' hervor. Das philosophische Selbsterfindungsprojekt der romantischen Philosophen äußerst sich literarisch in vielfältigen Spielarten, die sich auf zentrale anthropologische Topoi wie 'Freiheit''Liebe', Gott', 'Tod' und 'Teufel' beziehen. Hinter dem Variantenreichtum ihrer philosophischen Selbsterfindungsprojekte wird zudem ein romantischer Denkstil sichtbar, der sich tropologisch durch die Duplizität von infiniter Ironie und totalisierender Synekdoche beschreiben lässt. Den rhetorischen Kunstcharakter romantischen Philosophierens führen die exemplarischen Studien zu Fichtes ernstem Spiel der Selbsterfindung, Schlegels philosophischer Figur der infiniten Ironie und ihrer Rolle als geheime Grundfigur bei Schelling eigens vor Augen.
  • Produktdetails
  • Untersuchungen zur deutschen Literaturgeschichte Bd.139
  • Verlag: De Gruyter
  • Erscheinungstermin: 17. Februar 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 164mm x 20mm
  • Gewicht: 485g
  • ISBN-13: 9783110251234
  • ISBN-10: 311025123X
  • Artikelnr.: 32689076
Autorenporträt
Peter L. Oesterreich,Austana-Hochschule,Neuendettelsau.