Marktplatzangebote
4 Angebote ab € 19,95 €

    Broschiertes Buch

Die globale Migration der Gegenwart führt zu Hybridität, transnationalen Biografien und auszuhandelnden Identitäten. Der Umgang mit diesen Phänomenen des »Zwischenraums« stellt die sozialwissenschaftlichen Disziplinen vor methodologische Herausforderungen.Lösungen hierfür finden sich vor allem in der aktuellen kulturwissenschaftlichen Debatte, die Begriffe und Konzepte bereitstellt, welche die kulturelle Dimension von Hybridisierungen aufzeigen und ihre Geschichtlichkeit betonen.Der transdisziplinäre Sammelband vereint unterschiedliche Zugänge zum Phänomen. Er zeigt, wie der »Zwischenraum« in…mehr

Produktbeschreibung
Die globale Migration der Gegenwart führt zu Hybridität, transnationalen Biografien und auszuhandelnden Identitäten. Der Umgang mit diesen Phänomenen des »Zwischenraums« stellt die sozialwissenschaftlichen Disziplinen vor methodologische Herausforderungen.Lösungen hierfür finden sich vor allem in der aktuellen kulturwissenschaftlichen Debatte, die Begriffe und Konzepte bereitstellt, welche die kulturelle Dimension von Hybridisierungen aufzeigen und ihre Geschichtlichkeit betonen.Der transdisziplinäre Sammelband vereint unterschiedliche Zugänge zum Phänomen. Er zeigt, wie der »Zwischenraum« in methodologischer Hinsicht zum Gegenstand der Forschung werden kann.
  • Produktdetails
  • Kultur und soziale Praxis .
  • Verlag: Transcript
  • Seitenzahl: 250
  • Erscheinungstermin: 18. Oktober 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 225mm x 148mm
  • Gewicht: 464g
  • ISBN-13: 9783837619331
  • ISBN-10: 3837619338
  • Artikelnr.: 33926086
Autorenporträt
Gertraud Marinelli-König (Dr. phil.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien (ÖAW). Ihre Forschungsschwerpunkte sind das Wiener Vormärz-Slavica-Projekt, die Kulturen Osteuropas, das historische Pressewesen sowie Buchforschung.Alexander Preisinger (Mag. phil.) arbeitet als Projektmitarbeiter am Institut für Sprachwissenschaft der Universität Wien und am Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (ÖAW). Seine Forschungsschwerpunkte sind Erzähltheorie, Interdiskursanalyse und Literaturwissenschaft.
Rezensionen
»Die Autorinnen und Autoren [...] haben in differenzierter und interdisziplinärer Weise deutlich gemacht, dass Migration, Mobilität, Pluralisierung und Hybridisierung auf einander bezogene Phänomene sind, die es gilt, im Diskurs der Migrationsforschung deutlicher als bisher zu berücksichtigen, und zwar in der Theorie wie in der zivilgesellschaftlichen Praxis.« Jos Schnurer, www.socialnet.de, 25.01.2012 Besprochen in: IDA-NRW, 18/2 (2012)