Schicksale - Haumann, Heiko
45,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Wenn der Mensch im Mittelpunkt geschichtswissenschaftlicher Forschung steht, werden erstaunliche Zusammenhänge sichtbar. Zugleich lässt sich auf diese Weise Geschichte spannend erzählen, wie dieses Lesebuch deutlich macht. Heiko Haumann berichtet von Menschen in verschiedenen Regionen Deutschlands, in Russland und in der Sowjetunion, in Polen und in der Schweiz. Sie machen und erleiden Geschichte. Immer nimmt der Verfasser dabei seine Leserinnen und Leser mit auf anregende Entdeckungsreisen in unterschiedliche Lebenswelten, vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Im Nachvollzug des Lebens…mehr

Produktbeschreibung
Wenn der Mensch im Mittelpunkt geschichtswissenschaftlicher Forschung steht, werden erstaunliche Zusammenhänge sichtbar. Zugleich lässt sich auf diese Weise Geschichte spannend erzählen, wie dieses Lesebuch deutlich macht. Heiko Haumann berichtet von Menschen in verschiedenen Regionen Deutschlands, in Russland und in der Sowjetunion, in Polen und in der Schweiz. Sie machen und erleiden Geschichte. Immer nimmt der Verfasser dabei seine Leserinnen und Leser mit auf anregende Entdeckungsreisen in unterschiedliche Lebenswelten, vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Im Nachvollzug des Lebens bekannter Persönlichkeiten wie »ganz normaler Menschen« können sich die Leserinnen und Leser besonders eindringlich mit Geschichte auseinandersetzen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Böhlau
  • Seitenzahl: 468
  • Erscheinungstermin: 1. November 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 236mm x 161mm x 40mm
  • Gewicht: 920g
  • ISBN-13: 9783412209339
  • ISBN-10: 3412209333
  • Artikelnr.: 35572898
Autorenporträt
Haumann, Heiko§Heiko Haumann, 1945 geboren, ist emeritierter Professor für Osteuropäische und Neuere Allgemeine Geschichte an der Universität Basel. Er hat zahlreiche Studien zur Geschichte und Kultur der Juden, zur Geschichte Russlands und Polens, zur Regionalgeschichte sowie zur Lebenswelt einzelner Menschen veröffentlicht, darunter: Geschichte der Ostjuden. 5. Aufl. München 1999
Inhaltsangabe
Inhaltsverzeichnis Vorwort 'Schnapskasinos' auch im Siegerland. Beobachtungen und Fragen zur Umbruchzeit der Industrialisierung 'Ein Wald von Fabriken, Fabrikantenvillen und Arbeiterwohnungen' Probleme der Industrialisierung im Elztal (1850
1914) Von Karl Neff zu Aleksej Stachanov. Arbeiter und technischer Fortschritt in der Anfangsphase der Industrialisierung
Ein regionaler Vergleich Eine inszenierte Friedensaktion. Deutsch
französische Frontkämpfertreffen in Freiburg i. Br. und Besançon 1937
1938 'Lieber 'n alter Jud verrecke als e Tröpfle Schnaps verschütte'. Juden im bäuerlichen Milieu des Schwarzwaldes zu Beginn des Nationalsozialismus 'Ich habe gedacht, dass die Arbeiter in den Städten besser leben'. Arbeiter bäuerlicher Herkunft in der Industrialisierung des Zarenreiches und der frühen Sowjetunion 'Das Land des Friedens und des Heils'. Rußland zur Zeit Alexanders I. als Utopie der Erweckungsbewegung am Oberrhein Lebensformen im mittelalterlichen Freiburg. Von Ordnungen und Unordnungen Zachor
Erinnere Dich! Zum Gedenken an die Deportation der jüdischen Insassen des Friedrichsheims in Gailingen am 22. Oktober 1940 Wie einer in der Nazi
Zeit unter die Räder kam. Der 'Fall' Reinhold Birmele und seine Verarbeitung in der Bundesrepublik Deutschland 'Heimat ist keine Sache, die sich heute verlieren und morgen wieder gewinnen läßt.' Der Lebensweg des Freiburger Kaufmanns Max Mayer (1873
1962) Von Pocahontas zu Pylmau. Familienpolitik als Friedensstrategie bei indianischen und sibirischen Völkern? Ein Diskussionsbeitrag Fußball, Veit Harlan und die Volkspolizei 1953. Ein Fall von Hooliganismus im Elztal? Ein Besuch beim Genossen Kirow. Die Geschichte der Familie Dmitrewski
eine Fallstudie von den Anfängen der Slawistik in Freiburg i. Br. bis zum stalinistischen Terror und zur Aufarbeitung der Erinnerung Suworow und Kos¿ciuszko. Zwei osteuropäische 'Helden' in der Schweiz 'Eine sozialistische Lebensweise der Zukunft'? Schicksale im Stalinismus zwischen 1929 und 1939 '. dass er einem Juden auf diese Weise Vorschub leistete' Erwin Stengler und Max Bloch
die Geschichte einer Dienstpflichtverletzung im 'Dritten Reich' Hermann Diamanski. Ein deutsches Schicksal zwischen Auschwitz und Staatssicherheitsdienst. Perspektiven der Erinnerung 'Wir waren alle ein klein wenig antisemitisch' Ein Versuch über historische Massstäbe zur Beurteilung von Judengegnerschaft an den Beispielen Karl von Rotteck und Jacob Burckhardt Heinrich Bieg. Ein deutscher Nazi in der Schweiz (unter Mitarbeit von Martin J. Bucher) 'Die Gegend wimmelt dort von Wilddieben'. Ein Förstermord 1891 im Wittgensteinischen Miniaturen Stefan, der Gottesnarr, oder: Spiegel der sündigen Welt Jakobiner am Oberrhein Theodor Herzl: 'In Basel habe ich den Judenstaat gegründet' Joseph Goebbels in Freiburg. Wie der spätere Propagandaminister des 'Dritten Reiches' vom Katholiken zum Rechtsradikalen wurde Albert Leo Schlageter. Aus kommunistischer Sicht ein 'mutiger Soldat der Konterrevolution': Eine Generation auf der Suche nach politischen Ideen Ernestine und Wilhelm Liebknecht. Vom Freiburger Gefängnis ins Zentrum der Arbeiterbewegung Vom 'Lederstrumpf' zum Freund Lenins. Das abenteuerliche Leben Carl Lehmanns Leonid Hasenson und Oskar Hartoch. Zwei Mediziner im Stalinismus Philipp Martzloff. Ein Pionier der Arbeiterbewegung in Baden Max Faulhaber und der Sturm auf das Gewerkschaftshaus. Ein ungewöhnliches Ereignis in der Freiburger Nachkriegsgeschichte