Marktplatzangebote
Ein Angebot für € 10,80 €

    Gebundenes Buch

Die Maigrets machen Ferien an der französischen Atlantikküste, und der Kommissar langweilt sich - erst recht, seit Madame Maigret wegen einer akuten Blinddarmentzündung im Krankenhaus liegt. Er besucht sie jeden Tag und vertreibt sich die restliche Zeit in den Bistros der Hafenstadt. Bis er nach einem Besuch in der Klinik einen Zettel in seiner Jackentasche findet, auf dem er gebeten wird, die Patientin in Zimmer 15 aufzusuchen. Noch ehe er der Sache nachgehen kann, stirbt die junge Frau. Eigentlich sind Maigret, der nicht im Dienst ist, die Hände gebunden, dennoch beginnt der Kommissar im Umfeld der Familie zu ermitteln ...…mehr

Produktbeschreibung
Die Maigrets machen Ferien an der französischen Atlantikküste, und der Kommissar langweilt sich - erst recht, seit Madame Maigret wegen einer akuten Blinddarmentzündung im Krankenhaus liegt. Er besucht sie jeden Tag und vertreibt sich die restliche Zeit in den Bistros der Hafenstadt. Bis er nach einem Besuch in der Klinik einen Zettel in seiner Jackentasche findet, auf dem er gebeten wird, die Patientin in Zimmer 15 aufzusuchen. Noch ehe er der Sache nachgehen kann, stirbt die junge Frau. Eigentlich sind Maigret, der nicht im Dienst ist, die Hände gebunden, dennoch beginnt der Kommissar im Umfeld der Familie zu ermitteln ...
  • Produktdetails
  • Maigret / Kommissar Maigret
  • Verlag: Kampa Verlag
  • Seitenzahl: 256
  • Erscheinungstermin: 17. Juni 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 120mm x 25mm
  • Gewicht: 307g
  • ISBN-13: 9783311131038
  • ISBN-10: 3311131037
  • Artikelnr.: 56310384
Autorenporträt
Georges Simenon war ein Vielschreiber, führte ein unstetes Leben, brachte es auf mehr als 30 Wohnsitze und schuf einen der bekanntesten Helden der Kriminalliteratur: den Pariser Kommissar Jules Maigret. Der Belgier Simenon, 1903 in Liège geboren, entdeckte schon früh die Literatur und das freie Leben und war so für einen geregelten Beruf nicht mehr zu gewinnen. Er brach eine Konditorenlehre ab, eignete sich auch nicht als Buchhändler, entdeckte aber leidenschaftlich als Reporter die Welt. Diese Arbeit war ganz nach dem Geschmack des unkonventionellen Simenon. 1922 zog er nach Paris und etablierte sich nach und nach als Schriftsteller. Er schrieb erotische Erzählungen, Groschenromane, Kurzgeschichten, Erzählungen, Romane und Kriminalromane. 1928/29 zog Simenon mit Frau und Geliebter zuerst auf ein Hausboot, später auf einen Kutter, und er befuhr Kanäle und Flüsse bis zur Ostsee und nach Lappland. Die Idee zur Figur Maigret soll ihm in einem Café gekommen sein - jedenfalls suchte er so etwas wie ein literarisches "Sicherheitsnetz" und fand es in Maigret. Diese Figur wurde ein großer Erfolg und Simenon berühmt. Er schrieb 75 Romane, in denen Maigret ermittelte. Simenon selbst bezeichnete ihn als einen "Ausbesserer von Schicksalen", der den "kleinen Leuten" zugetan war. Simenon starb 1989 in Lausanne.
Das meint die buecher.de-Redaktion: Simenons Maigret-Romane sprengten die Grenzen des Genres, verbanden Literatur und Krimi - und die Bücher mit dem melancholischen Ermittler bergen nach wie vor Suchtpotenzial.
Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - Rezension
Frankfurter Allgemeine Zeitung | Besprechung von 16.08.2009

Literatur I Der August ist ja auch schon ganz schön weit, der Urlaub vorbei, da tröstet es doch, wenn man noch einen Simenon ungelesen aus den Ferien mitgebracht hat. "Maigret in Kur" ist Nummer 67 in der Gesamtausgabe (Diogenes, 9 Euro), der Titel überrascht nicht, weil der Mann bei dem Alkoholkonsum und dem Essverhalten längst mal auf Mineralwasser in Vichy gesetzt werden musste, während wir Leser scham-, reue- und völlig folgenlos weiterlesen können, wie er den Mord an der Frau in Lila aufklärt. Und wenn uns nach Band 75 der Stoff ausgeht, fangen wir halt wieder von vorne an.

pek

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main