Geschichte der Kreuzzüge - Runciman, Steven
Zur Bildergalerie
24,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

2 Kundenbewertungen

Steven Runcimans "Geschichte der Kreuzzüge" ist ein Meisterwerk der erzählenden Geschichtsschreibung. Mit großem historischen Atem schildert es eines der dramatischsten Kapitel der mittelalterlichen Geschichte. Die souveräne Behandlung des Stoffes und die glänzende Darstellung dürfen bis heute als unübertroffen gelten.…mehr

Produktbeschreibung
Steven Runcimans "Geschichte der Kreuzzüge" ist ein Meisterwerk der erzählenden Geschichtsschreibung. Mit großem historischen Atem schildert es eines der dramatischsten Kapitel der mittelalterlichen Geschichte. Die souveräne Behandlung des Stoffes und die glänzende Darstellung dürfen bis heute als unübertroffen gelten.
  • Produktdetails
  • Beck's Historische Bibliothek
  • Verlag: Beck
  • Originaltitel: A History of the Crusades
  • 9. Aufl.
  • Erscheinungstermin: 18. Juli 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 138mm x 50mm
  • Gewicht: 970g
  • ISBN-13: 9783406741692
  • ISBN-10: 340674169X
  • Artikelnr.: 56046958
Autorenporträt
Steven Runciman (1903 - 2000) gehört zu den bedeutendsten Historikern der Kreuzzüge und des Byzantinischen Reiches. Er lehrte Byzantinische Kunst und Geschichte an der Universität Istanbul und war von 1960 bis 1975 Präsident des Britischen Archäologischen Instituts in Ankara.
Rezensionen
"Es gibt kaum ein anderes, ebenso grundgelehrtes wie anschaulich geschriebenes Buch, das auch einer breiteren Leserschicht eine lebendige Vorstellung dieser fernen Epoche vermitteln könnte. Ein aufregendes Kapitel Weltgeschichte." Süddeutsche Zeitung "Der Vorzug des Runcimanschen Werkes liegt in der souveränen Zusammenschau, mit der hier verwickelte politische Verhältnisse, der Zusammenprall verschiedener Glaubensformen und die Schilderung des mühseligen Feldzuges durch Kleinasien bis nach Jerusalem, zu einer Einheit verwoben werden. Es beweist wieder, wie sehr der Historiker auch Künstler sein muß, will er seine Erkenntnisse nutzbringend ausbreiten und sich einen breiten Leserkreis gewinnen." Die Welt