Die Zeitmaschine - Wells, H. G.
Zur Bildergalerie
3,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Ungläubig staunen die Gäste des genialen Tüftlers über das, was er ihnen berichtet: Mit einer Zeitmaschine sei er achthunderttausend Jahre in die Zukunft gereist. Und dann erzählt er vom Leben zweier Gattungen dort, den kindlichen Eloi und den garstigen Morlocks, die unter der Erde hausen, unterdrückt vom Herrenvolk oben im Grünen. Oder ist es gar nicht so, sondern ganz anders? Fieberhaft lauscht der Besuch, während der Zeitreisende die ganze Wahrheit enthüllt. Mit H. G. Wells' 'Zeitmaschine' reist der Leser in eine fantastische Utopie von der Zukunft der Menschheit.…mehr

Produktbeschreibung
Ungläubig staunen die Gäste des genialen Tüftlers über das, was er ihnen berichtet: Mit einer Zeitmaschine sei er achthunderttausend Jahre in die Zukunft gereist. Und dann erzählt er vom Leben zweier Gattungen dort, den kindlichen Eloi und den garstigen Morlocks, die unter der Erde hausen, unterdrückt vom Herrenvolk oben im Grünen. Oder ist es gar nicht so, sondern ganz anders? Fieberhaft lauscht der Besuch, während der Zeitreisende die ganze Wahrheit enthüllt. Mit H. G. Wells' 'Zeitmaschine' reist der Leser in eine fantastische Utopie von der Zukunft der Menschheit.
  • Produktdetails
  • Große Klassiker zum kleinen Preis 1
  • Verlag: Anaconda
  • Originaltitel: The Time Machine
  • Artikelnr. des Verlages: 550475
  • Seitenzahl: 144
  • Erscheinungstermin: 31. Januar 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 193mm x 123mm x 20mm
  • Gewicht: 212g
  • ISBN-13: 9783730604755
  • ISBN-10: 3730604759
  • Artikelnr.: 47120994
Autorenporträt
Wells, H. G.
Herbert George Wells, geboren 1866 in Bromley bei London, widmete sich nach einem naturwissenschaftlichen Studium immer mehr dem Schreiben. Er bezeichnete sich selbst als Autor "wissenschaftlich fundierter Abenteuergeschichten" und führte Phänomene wie Unsichtbarkeit, Zeitreisen und die Invasion der Erde durch Ungeheuer aus dem All in die Literatur ein. Damit gelangte der Gesellschaftssatiriker und Utopist nicht nur zu Weltruhm, sondern gestaltete die Entwicklung der Science fiction entscheidend mit. H. G. Wells starb 1946 in London.