Mit der Stringtheorie zum Urknall - Louis, Jan
14,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Die Geschichte des Universums fasziniert seit jeher den Menschen. Durch das Zusammenspiel von Kosmologie, Allgemeiner Relativitätstheorie, Teilchenphysik und Quantentheorie gelingt es heute, sie physikalisch zu rekonstruieren. Nur der Anfang, der Urknall, entzieht sich bisher den gesicherten Gesetzen der Physik. Je mehr man sich ihm nähert, umso spekulativer wird die Geschichte. Mit diesem Buch wird der Leser auf eine Reise zum Urknall eingeladen und unterwegs lernt er die verschiedenen, zum Verständnis notwendigen, physikalischen Entdeckungen kennen. Dabei wird auch die Stringtheorie als eine…mehr

Produktbeschreibung
Die Geschichte des Universums fasziniert seit jeher den Menschen. Durch das Zusammenspiel von Kosmologie, Allgemeiner Relativitätstheorie, Teilchenphysik und Quantentheorie gelingt es heute, sie physikalisch zu rekonstruieren. Nur der Anfang, der Urknall, entzieht sich bisher den gesicherten Gesetzen der Physik. Je mehr man sich ihm nähert, umso spekulativer wird die Geschichte. Mit diesem Buch wird der Leser auf eine Reise zum Urknall eingeladen und unterwegs lernt er die verschiedenen, zum Verständnis notwendigen, physikalischen Entdeckungen kennen. Dabei wird auch die Stringtheorie als eine mögliche allumfassende physikalische Theorie vorgestellt, die das Potenzial hat, den Urknall zu erklären. Ihre zum Teil spektakulären Vorhersagen, wie z.B. zusätzliche Raumdimensionen oder Paralleluniversen, werden prägnant erläutert.
  • Produktdetails
  • Essentials
  • Verlag: Springer Spektrum / Springer, Berlin
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-658-32519-0
  • 1. Aufl. 2021
  • Seitenzahl: 68
  • Erscheinungstermin: 4. Januar 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 4mm
  • Gewicht: 108g
  • ISBN-13: 9783658325190
  • ISBN-10: 3658325194
  • Artikelnr.: 60474620
Autorenporträt
Prof. Jan Louis studierte Physik in Karlsruhe, London und Philadelphia und arbeitete anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Stanford, am CERN und an der Universität München. Von 1996-2002 hatte er eine Professur an der Universität Halle und seit 2003 an der Universität Hamburg, wo er den Exzellenzcluster "Quantum Universe" leitet.