6,50 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Der kleine Tiger beschließt, dem kleinen Bären zu zeigen, wie man über die Straße geht. Doch so genau weiß er das selber nicht und so ist es Herr Bibernasel, von dem sie erfahren: »Jeder, der zu Fuß geht, ist ein Fußgänger« oder »Wo der Bordstein ist, hört der Gehweg auf« und »Wenn ALLE Autos angehalten haben, dann könnt ihr gehen.«Ein Bilderbuch, das Kindern die Grundlagen des Verhaltens auf der Straße vergnüglich erklärt.Entstanden in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat…mehr

Produktbeschreibung
Der kleine Tiger beschließt, dem kleinen Bären zu zeigen, wie man über die Straße geht. Doch so genau weiß er das selber nicht und so ist es Herr Bibernasel, von dem sie erfahren: »Jeder, der zu Fuß geht, ist ein Fußgänger« oder »Wo der Bordstein ist, hört der Gehweg auf« und »Wenn ALLE Autos angehalten haben, dann könnt ihr gehen.«Ein Bilderbuch, das Kindern die Grundlagen des Verhaltens auf der Straße vergnüglich erklärt.Entstanden in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat
Autorenporträt
Janosch wurde 1931 in Zabrze geboren. Er ist Autor von über 100 Kinder-, Bilderbüchern und Romanen, Erfinder von Geschichten und Figuren - und stolzer Vater von Tiger, Bär und Co. Für sein Buch »Oh, wie schön ist Panama« erhielt er den Deutschen Jugendliteraturpreis. Janosch lebt auf einer einsamen Insel zwischen Sonne und Meer.
Rezensionen
"Grundregeln für das Verhalten im Straßenverkehr, zugeschnitten auf die drei- bis fünfjährigen Kinder, eingebunden in eine schöne Geschichte, die auch die nötigen Wiederholungen erlaubt. Gut gemacht. Mit Spaß vorzulesen." (Süddeutscher Rundfunk) "Eine richtig schöne Zeigefinger-Aufpaß-Straßen-Sicherheits-Geschichte wie Kinder sie bei unserem stetig zunehmenden Straßenverkehr dringend brauchen." (spielen und lernen) "Der Autor und Zeichner Janosch hat mit Tiger und Bär im Straßenverkehr ein ebenso nützliches wie hübsches und lustiges Buch geschaffen, das man schon Vierjährigen in die Hand geben sollte. Denn so geliebte, vertraute Spielgefährten wie Tiger und Bär sind doch die besten Lehrmeister." (Hamburger Abendblatt)