Normen als Grund bilateraler Außenpolitik (eBook, PDF) - Sommer, Jan-Philipp
-11%
40,00
Bisher 44,99**
40,00
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 44,99**
40,00
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 44,99**
-11%
40,00
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 44,99**
-11%
40,00
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF


Jan-Philipp Sommer weist in seiner Dissertation mithilfe eines konstruktivistischen Analysedesigns nach, dass die deutsche Außenpolitik gegenüber Polen maßgeblich von einem Grundkanon an Normen geprägt ist. Der Autor zeigt auf, wie diese letztlich einen leitenden Einfluss auf die außenpolitischen Handlungen deutscher Exekutivvertreter gegenüber Polen im Zeitraum 1998-2009 ausüben. Dabei sind u.a. die Normen der deutschen Verantwortung, des Friedens und der Partnerschaft maßgebend. Deutsche Regierungsvertreter haben sich von sozietären und internationalen Normen und Akteuren stark leiten…mehr

Produktbeschreibung
Jan-Philipp Sommer weist in seiner Dissertation mithilfe eines konstruktivistischen Analysedesigns nach, dass die deutsche Außenpolitik gegenüber Polen maßgeblich von einem Grundkanon an Normen geprägt ist. Der Autor zeigt auf, wie diese letztlich einen leitenden Einfluss auf die außenpolitischen Handlungen deutscher Exekutivvertreter gegenüber Polen im Zeitraum 1998-2009 ausüben. Dabei sind u.a. die Normen der deutschen Verantwortung, des Friedens und der Partnerschaft maßgebend. Deutsche Regierungsvertreter haben sich von sozietären und internationalen Normen und Akteuren stark leiten lassen, wie in den untersuchten Reden und konkreten Handlungen in den Fallstudien zum EU-Beitritt Polens, geschichtlichen Themen und dem Bau der Ostseegaspipeline nachgewiesen werden kann.
Autorenporträt
Jan-Philipp Sommer ist aufgrund seiner Tätigkeit als Diplomat (mit Auslandsstationen in Krakau und Den Haag) und seiner Promotion an der Justus-Liebig-Universität Gießen ein ausgewiesener Kenner der Internationalen Beziehungen.
Inhaltsangabe
Grundzüge der deutsch-polnischen Beziehungen 1945 bis 1998.- Bedeutende Tendenzen der Konstruktivismus-Forschung.- Normen als Basis konstruktivistischer Außenpolitiktheorie.- Auswahl der Operationalisierungsmethode.- Normermittlung auf sozietärer und internationaler Ebene.
Rezensionen
"... Diese anspruchsvolle Arbeit ist besonders Sozialwissenschaftlern und Politikern sowohl in Deutschland als auch in Polen zu empfehlen." (Siegmund Pisarczyk, in: Sozial Extra, Jg. 39, 2016, S. 57 f.)