Mein Leben - Gandhi, Mahatma
12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

"Ein rührendes und ehrwürdiges Buch... ehrwürdig und selten inmitten unserer Zeit als Dokument eines Lebens, das auf Wahrheit, selbstlosen Dienst und Nächstenliebe gestellt ist. Nicht das ist an Gandhi und seinem Leben das Große, daß er Inder ist und indischen Geist verkörpert, sondern, daß er trotz starker Entwurzelung Indien wiedergefunden hat und seine Heimatliebe aus einem Geiste zu leben und fruchtbar zu machen sucht, der ganz übernational ist und viel Europäisches und Christliches auf sich hat wirken lassen. Daß er gewisse Wahrheiten gefunden hat, die den Anschein der Ewigkeit haben, ist…mehr

Produktbeschreibung
"Ein rührendes und ehrwürdiges Buch... ehrwürdig und selten inmitten unserer Zeit als Dokument eines Lebens, das auf Wahrheit, selbstlosen Dienst und Nächstenliebe gestellt ist. Nicht das ist an Gandhi und seinem Leben das Große, daß er Inder ist und indischen Geist verkörpert, sondern, daß er trotz starker Entwurzelung Indien wiedergefunden hat und seine Heimatliebe aus einem Geiste zu leben und fruchtbar zu machen sucht, der ganz übernational ist und viel Europäisches und Christliches auf sich hat wirken lassen. Daß er gewisse Wahrheiten gefunden hat, die den Anschein der Ewigkeit haben, ist nichts Besonderes, sie liegen auf allen Gassen. Das Besondere ist, daß er diese Wahrheiten sofort und rücksichtslos zu verwirklichen sucht - nicht als Forderungen an andere, sondern als Forderungen an sich selbst, unter Preisgabe des eigenen Ich und seiner Wünsche." Hermann Hesse
  • Produktdetails
  • suhrkamp taschenbuch 953
  • Verlag: Suhrkamp
  • 24. Aufl.
  • Seitenzahl: 298
  • Erscheinungstermin: Juli 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 175mm x 108mm x 20mm
  • Gewicht: 186g
  • ISBN-13: 9783518374535
  • ISBN-10: 3518374532
  • Artikelnr.: 02232931
Autorenporträt
Gandhi, Mahatma
Mahatmar Gandhi, geboren 1869 in Porbandar und verstorben 1948 in Neu-Delhi war ein indischer Rechtsanwalt, Widerstandskämpfer, Revolutionär, und Publizist. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts setzte sich Gandhi für die Gleichberechtigung der Inder in Südafrika ein. Später wurde er politischer und geistiger Anführer der indischen Unabhängigkeitsbewegung, die schließlich das Ende der britischen Kolonialherrschaft über Indien herbeiführte und die Teilung Indiens zur Folge hatte. Kurz danach wurde Gandhi Opfer eines Attentats.
Inhaltsangabe
Inhalt

Zu dieser Übersetzung

Vorwort

ERSTER TEIL
1. Geburt und Herkunft
2. Kindheit
3. Kinderheirat
4. Ich mime den Ehemann
5. Auf der höheren Schule
6. Eine Tragödie
7. Eine Tragödie (Fortsetzung)
8. Diebstahl und Buße
9. Tod des Vaters und doppelte Schande
10. Erste religiöse Erfahrungen
11. Vorbereitungen für England
12. Kastenlos
13. Endlich in England
14. Meine Entscheidung
15. In "zivilisierter" Kleidung
16. Veränderungen
17. Ernährungsexperimente
18. Schüchternheit, mein Schutzschild
19. Das Gift der Unwahrheit
20. Bekanntschaft mit anderen Religionen
21.
22. Narayan Hemchandra
23. Die große Ausstellung
24. Anwaltszulassung - doch was nun?
25. Meine Hilflosigkeit

ZWEITER TEIL
1. Raychandbhai
2. Weltliche Betätigungen
3. Mein erster Fall
4. Der erste Schock
5. Vorbereitung auf Südafrika
6. Ankunft in Natal
7. Neue Erfahrungen
8. Unterwegs nach Pretoria
9. Weitere Unannehmlichkeiten
10. Erster Tag in Pretoria
11. Im Kontakt mit Christen
12. Ich suche Umgang mit Indern
13. Was es heißt, ein "Kuli" zu sein
14. Prozessvorbereitungen
15. Religiöse Unruhe
16. Wer weiß schon, was morgen ist
17. Ich bleibe in Natal
18. Der schwarze Kragen
19. Der Natal Indian Congress
20. Balasundaram
21. Die Drei-Pfund-Steuer
22. Religionsstudien
23. Als Haushaltsvorstand
24. Heimwärts
25. In Indien
26. Zwei Leidenschaften
27. Die Versammlung in Bombay
28. In Poona
29. "Kommen Sie schnell zurück!"

DRITTER TEIL

1. Vor dem Sturm
2. Der Sturm
3. Die Prüfung
4. Die Ruhe nach dem Sturm
5. Ausbildung der Kinder
6. Der Geist des Dienens
7. Brahmacharya I
8. Brahmacharya II
9. Bescheidenheit
10. Der Burenkrieg
11. Hygienemaßnahmen und Hilfe bei Hungersnot
12. Zurück nach Indien
13. Wieder in Indien
14. Bürogehilfe und Dienstbote
15. Auf der Versammlung des Congress
16. Lord Curzons Darbar
17. Ein Monat mit Gokhale I
18. Ein Monat mit Gokhale II
19. Ein Monat mit Gokhale III
20. In Benares
21. Niederlassen in Bombay?
22. Glaube auf dem Prüfstand
23. Erneut nach Südafrika

VIERTER TEIL

1. "Verlorene Liebesmüh"?
2. Autokraten aus Asien
3. Die bittere Pille schlucken
4. Zunehmende Opferbereitschaft
5. Ergebnis der Selbstprüfung
6. Ein Opfer für den Vegetarismus
7. Medizinische Experimente mit Erde und Wasser
8. Eine Warnung
9. Machtgerangel
10. Kostbare Erinnerung und Buße
11. Enge Kontakte mit Europäern
12. Kontakte mit Europäern (Fortsetzung)
13. Indian Opinion
14. Kulisiedlungen oder Ghettos?
15. Die Pest I
16. Die Pest II
17. Die Siedlung in Flammen
18. Der Zauber eines Buches .
19. Das Phoenix Settlement
20. Die erste Nacht
21. Polak wagt den Schritt
22. Wen Gott schützt
23. Einblick ins häusliche Leben
24. Der "Zulu-Aufstand"
25. Herzensprüfung
26. Die Geburt von Satyagraha
27. Fortsetzung der Ernährungsexperimente
28. Eine entschlossene Ehefrau
29. Satyagraha im eigenen Haus
30. Der Weg zur Selbstdisziplin
31. Fasten
32. Als Lehrer
33. Schulbildung
34. Atman-Übungen
35. Eine Mischung aus Gut und Böse
36. Fasten als Buße
37. Zu einem Treffen mit Gokhale
38. Meine Rolle im Krieg
39. Ein spirituelles Dilemma
40. Satyagraha im Kleinen
41. Gokhales Mitgefühl
42. Wie die Krankheit behandelt wurde
43. Abreise
44. Erinnerungen an die Zeit als Anwalt
45. Ein Verfahrenstrick?
46. Aus Mandanten werden Mitarbeiter
47. Wie ein Mandant vor dem Gefängnis gerettet wurde

FÜNFTER TEIL

1. Die erste Erfahrung
2. Mit Gokhale in Poona
3. War es eine Drohung?
4. Shantiniketan
5. Nöte der Dritte-Klasse-Passagiere
6. Meine Bemühungen
7. Kumbh Mela
8. Lakshman Jhula
9. Ashram-Gründung
10. Auf dem Amboss
11. Abschaffung des Kontraktsystems
12. Der Indigo-Schandfleck
13. Der einfache Bihari
14. Von Angesicht zu Angesicht mit Ahimsa
15. Das Verfahren wird eingestellt
16. Arbeitsmethoden
17. Gefährten
18. Auswirkung auf die Dörfer
19. Ein guter Gouverneur
20. Unter Ar
Rezensionen
"Trojanows großartiges Nachwort allein ersetzt mindestens fünf Biografien über Gandhi."
ZEIT, Andreas Öhler

"Was für ein Menschenbild! Viel Licht bietet es und einiges an Schatten."
Die Presse, Anne-Catherine Simon

"Es ist nicht nur informativ und lehrreich, dieses Buch zu lesen, sondern es macht auch Spaß, denn Gandhis Sprache wirkt in der Übersetzung des Schriftstellers Ilija Trojanow lebendig und unmittelbar."
Damals, Heike Talkenberger

"Tiefe Einblicke in große Gedanken, frischer, zugänglicher, aktueller denn je."
PM History

"Diese radikale Offenheit macht Gandhis Autobiografie immer noch zu einem Leseerlebnis. Sie ist zudem in einem einfachen, präzisen und nüchternen Stil verfasst, der seine Suggestivkraft bis heute nicht eingebüsst hat."
Neue Zürcher Zeitung, Bernhard Imhasly

"Ein immer noch faszinierendes politisches und spirituelles Manifest, von dem man noch heute lernen kann."
Kronen Zeitung

"Es ist nicht nur informativ und lehrreich, dieses Buch zu lesen, sondernes macht auch Spaß, denn Gandhis Sprache wirkt in der Übersetzung des Schriftstellers Ilija Trojanow lebendig und unmittelbar."
Damals, Heike Talkenberger

"Tiefe Einblicke in große Gedanken, frischer, zugänglicher, aktueller denn je."
PM History

"Ein in jeder Hinsicht persönlichkeitsbildendes Lebenszeugnis."
Gute Bücher lesen, Susanne Rikl

"Eine nüchternere, indes nicht minder spannende, überaus fachkundige und lesenswerte Narration."
Weltwoche, Oliver vom Hove

"Was für ein Menschenbild! Viel Licht bietet es und einiges an Schatten."
Die Presse, Anne-Catherine Simon

"Ein immer noch faszinierendes politisches und spirituelles Manifest, von dem man noch heute lernen kann."
Kronen Zeitung
…mehr
"Gandhis Lebensbericht, sein 'Experiment mit der Wahrheit' gehört auch heute noch zu denjenigen Büchern, die man unbedingt gelesen haben sollte."
Fachjournal, Thomas Kohl

"Trojanows großartiges Nachwort allein ersetzt mindestens fünf Biografien über Gandhi."
ZEIT, Andreas Öhler

"Was für ein Menschenbild! Viel Licht bietet es und einiges an Schatten."
Die Presse, Anne-Catherine Simon

"Es ist nicht nur informativ und lehrreich, dieses Buch zu lesen, sondern es macht auch Spaß, denn Gandhis Sprache wirkt in der Übersetzung des Schriftstellers Ilija Trojanow lebendig und unmittelbar."
Damals, Heike Talkenberger

"Tiefe Einblicke in große Gedanken, frischer, zugänglicher, aktueller denn je."
PM History

"Diese radikale Offenheit macht Gandhis Autobiografie immer noch zu einem Leseerlebnis. Sie ist zudem in einem einfachen, präzisen und nüchternen Stil verfasst, der seine Suggestivkraft bis heute nicht eingebüsst hat."
Neue Zürcher Zeitung, Bernhard Imhasly

"Ein immer noch faszinierendes politisches und spirituelles Manifest, von dem man noch heute lernen kann."
Kronen Zeitung

"Es ist nicht nur informativ und lehrreich, dieses Buch zu lesen, sondern es macht auch Spaß, denn Gandhis Sprache wirkt in der Übersetzung des Schriftstellers Ilija Trojanow lebendig und unmittelbar."
Damals, Heike Talkenberger

"Tiefe Einblicke in große Gedanken, frischer, zugänglicher, aktueller denn je."
PM History

"Ein in jeder Hinsicht persönlichkeitsbildendes Lebenszeugnis."
Gute Bücher lesen, Susanne Rikl

"Eine nüchternere, indes nicht minder spannende, überaus fachkundige und lesenswerte Narration."
Weltwoche, Oliver vom Hove

"Was für ein Menschenbild! Viel Licht bietet es und einiges an Schatten."
Die Presse, Anne-Catherine Simon

"Ein immer noch faszinierendes politisches und spirituelles Manifest, von dem man noch heute lernen kann."
Kronen Zeitung
…mehr