10,00 €
inkl. MwSt.

Versandkostenfrei*
Kostenloser Rückversand
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

»Die Tote im Volksbad«, der »Franken-Killer«, die »Patrizier-Papiere« und der »Nelken-Bomber« - diese und viele andereebenso packende wie unterhaltsame Fälle löst Bestsellerautor JanBeinßen in seiner neuen Kurzkrimisammlung mit jeder Menge Charme und Raffinesse. Dabei geht es natürlich stets richtig fränkisch zu: Denn sterben muss man überall, in Franken aber sprechen die Mörder eine ganz besondere Sprache ... Ein kurzweiliges Buch voller Lokalkolorit, kriminell guter Einfälle undorigineller Wendungen - ein Muss für alle, die das Frankenland lieben und auch seine dunklen Seiten schätzen.Mit brandneuen, bisher unveröffentlichten Kriminalgeschichten.…mehr

Produktbeschreibung
»Die Tote im Volksbad«, der »Franken-Killer«, die »Patrizier-Papiere« und der »Nelken-Bomber« - diese und viele andereebenso packende wie unterhaltsame Fälle löst Bestsellerautor JanBeinßen in seiner neuen Kurzkrimisammlung mit jeder Menge Charme und Raffinesse. Dabei geht es natürlich stets richtig fränkisch zu: Denn sterben muss man überall, in Franken aber sprechen die Mörder eine ganz besondere Sprache ... Ein kurzweiliges Buch voller Lokalkolorit, kriminell guter Einfälle undorigineller Wendungen - ein Muss für alle, die das Frankenland lieben und auch seine dunklen Seiten schätzen.Mit brandneuen, bisher unveröffentlichten Kriminalgeschichten.
Autorenporträt
Jan Beinßen, Jahrgang 1965, lebt in der Nähe von Nürnberg und hat zahlreiche Kriminalromane veröffentlicht. Bei ars vivendi erschienen bisher Dürers Mätresse (2005), Sieben Zentimeter (2006), Hausers Bruder (2007), Die Meisterdiebe von Nürnberg (2008), Herz aus Stahl (2009), Das Phantom im Opernhaus (2010), Lebkuchen mit Bittermandel (2011), Die Paten vom Knoblauchsland (2012), Und wenn das vierte Lichtlein brennt ... (2012), Lokalderby (2013), Die Tote im Volksbad (2013), Görings Plan (2014), Die Schäufele- Verschwörung (2014) und Sechs auf Kraut (2015) sowie der Kurzkrimiband Die toten Augen von Nürnberg (2014).