Die Waffen-SS - Bremm, Klaus-Jürgen
28,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Die Waffen-SS umgibt bis heute der düstere Mythos der Brutalität, der Indoktrination und Unbesiegbarkeit. Doch in wie weit war die Waffen-SS tatsächlich militärische Elite? Oder waren ihre Divisionen doch nur ganz normale Fronttruppen?Klaus-Jürgen Bremm wagt eine ebenso kritische wie fundierte Gesamtdarstellung der militärischen Eliteformation. Er schildert die Verfahren der Ideologisierung und die Organisationsgeschichte von den ersten Totenkopfverbänden und der Leibstandarte Adolf Hitler bis zu den schließlich 38 Divisionen der Waffen-SS am Kriegsende, zu denen auch viele Einheiten mit…mehr

Produktbeschreibung
Die Waffen-SS umgibt bis heute der düstere Mythos der Brutalität, der Indoktrination und Unbesiegbarkeit. Doch in wie weit war die Waffen-SS tatsächlich militärische Elite? Oder waren ihre Divisionen doch nur ganz normale Fronttruppen?Klaus-Jürgen Bremm wagt eine ebenso kritische wie fundierte Gesamtdarstellung der militärischen Eliteformation. Er schildert die Verfahren der Ideologisierung und die Organisationsgeschichte von den ersten Totenkopfverbänden und der Leibstandarte Adolf Hitler bis zu den schließlich 38 Divisionen der Waffen-SS am Kriegsende, zu denen auch viele Einheiten mit ausländischen Soldaten zählten. Er fächert detailliert ihre Operationsgeschichte, ihre tatsächlichen - erfolgreichen wie desaströsen - Kampfeinsätze auf. Er widmet sich den Kriegsgräueln der 1946 zur »verbrecherischen Organisation« erklärten Truppe und den Aktivitäten ihrer Angehörigen in der frühen Bundesrepublik. Sein prägnantes Fazit: Am besten war die Waffen-SS nach dem Krieg.
  • Produktdetails
  • Verlag: WBG Theiss
  • Seitenzahl: 363
  • Erscheinungstermin: Oktober 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 221mm x 154mm x 32mm
  • Gewicht: 608g
  • ISBN-13: 9783806237931
  • ISBN-10: 380623793X
  • Artikelnr.: 52421051
Autorenporträt
Klaus-Jürgen Bremm ist Historiker mit dem Spezialgebiet Militärgeschichte und Publizist. Er veröffentlichte zahlreiche erfolgreiche Sachbücher.
Inhaltsangabe
InhaltEinleitung 71. Die Vorläufer der Waffen-SS bis zum Kriegsausbruch 17Der 30. Juni 1934 - Die Geburtsstunde eines SS-Staatsschutzkorps 17Drei Säulen der bewaffneten SS - SS-»Leibstandarte«, SS-»Verfügungstruppe«, SS-»Totenkopf«-Standarten 33Weltanschauliche Erziehung - Gegen Judentum, Kirche und Moderne49Die SS-Junkerschulen - Kaderschmieden einer neuen Elite des Regimes? 572. Die Waffen-SS bis zum Krieg gegen die Sowjetunion 65Polen 1939 - Hitlers Pratorianer auf ganzer Front verteilt 65Die erste Metamorphose - Verfügungstruppe, Leibstandarte und Totenkopf werden zur Waffen-SS 72Kein Triumph des Willens - Die Waffen-SS im Westfeldzug 1940 78Gottlob Berger und der Griff über die Grenzen - Die Waffen-SS wird zur internationalen Truppe 96Intermezzo auf dem Balkan - 15 Divisionen kapitulieren vor einem SS-Sturmbann 1103. »Barbarossa« - Ein neuer »Germanenzug« nach Osten 121Zwischen Duna und Don - Hitlers Pratorianer bis zum Rückzug von Rostow 121Die vierte Säule der Waffen-SS - Der Kommandostab Reichsführer-SS und die Anfänge der Shoah 145Pfeiler der Ostfront oder propagandistischer Aplomb? Die Waffen-SS in der Winterkrise 1941/42 157Die Waffen-SS wird zur Armee - Vom Staatsschutzkorps zur strategischen Reserve des Regimes 165Charkow 1943 - Sieg auf Umwegen 171Kein Durchkommen - Das II. SS-Panzer-Korps in der Schlacht von Kursk 1824. Die Waffen-SS in der Defensive 1943-45 - Militärische Trumpfkarte oder Ressourcengrab? 193Zwischen Dnjepr und Bug - Tscherkassy-Korsun, der wandernde »Hube-Kessel« und der »Feste Platz« Tarnopol 193Normandie 1944 - Himmlers »Babysoldaten« trotzen der alliierten Flut 201Ein geschenkter Sieg - Die Waffen-SS bei Arnheim 1944 226Kein Hurra in den Ardennen - Die Waffen-SS in der »Wacht am Rhein« 234Die Waffen-SS auf dem Balkan - Die unedlen Ritter der »Prinz Eugen« 248Budapest und Berlin - Die Waffen-SS im Untergang 2555. Erfolgreicher als im Krieg - Die Ehemaligen der Waffen-SS im Nachkriegskampf um die Deutungshoheit ihrer Geschichte 271Fazit - Hitlers überschätzte Prätorianer? 287AnhangListe der Verbände der Waffen-SS 296Anmerkungen 302Quellen- und Literatur 340Abbildungsnachweis 351Personenregister 352
Rezensionen
»Nach dem Krieg bestimmten [...] viele Jahre lang ehemalige Mitglieder der Waffen-SS mit ihren Erinnerungsbüchern die Diskussion - und hielten so das falsche Bild von der besonders erfolgreichen Waffen-SS hoch. Tatsächlich folgten ihnen renommierte Historiker. Klaus Jürgen Bremm hat diesen Mythos nun endlich zerstört.« Focus Online »Was schon Autoren wie Bernd Wegner, Jens Westemeier, Joachim Lehrhardt oder Bastian Hein begonnen hatten, vollendet jetzt Klaus-Jürgen Bremm: Der Mythos von der Elitetruppe Waffen-SS ist zertrümmert, die Lügen der Veteranen sind widerlegt. Tatsächlich waren sie nach 1945 "erfolgreicher als im Krieg".« welt.de »Ein wichtiges Buch, das erstmals auf breiter Quellenbasis die Rolle der Waffen-SS als Kampftruppe betrachtet. Klaus-Jürgen Bremm leistet damit einen entscheidenden Beitrag zur Einordnung von Hitlers SS-Kriegern in den Kontext des Totalen Krieges.« Professor Sönke Neitzel, Universität Potsdam