16,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

"Von allen Schätzen der deutschen Dichtung ist dies der kostbarste: die Lyrik Goethes. Vielleicht gibt es Autoren deutscher Sprache, deren poetisches Werk noch umfangreicher ist, doch keinen gibt es, der so viele Gedichte geschrieben hätte, die bis heute so lebendig geblieben sind, keinen, dessen Lyrik zarter und klüger, vielseitiger und farbenprächtiger wäre, nachdenklicher und temperamentvoller."Marcel Reich-Ranicki Aus diesem riesigen und einzigartigen Werk werden 125 Gedichte vorgelegt, berühmte ebenso wie wenig bekannte, wenn nicht gar vergessene. Ein jedes wird von einem Kenner…mehr

Produktbeschreibung
"Von allen Schätzen der deutschen Dichtung ist dies der kostbarste: die Lyrik Goethes. Vielleicht gibt es Autoren deutscher Sprache, deren poetisches Werk noch umfangreicher ist, doch keinen gibt es, der so viele Gedichte geschrieben hätte, die bis heute so lebendig geblieben sind, keinen, dessen Lyrik zarter und klüger, vielseitiger und farbenprächtiger wäre, nachdenklicher und temperamentvoller."Marcel Reich-Ranicki
Aus diesem riesigen und einzigartigen Werk werden 125 Gedichte vorgelegt, berühmte ebenso wie wenig bekannte, wenn nicht gar vergessene. Ein jedes wird von einem Kenner interpretiert. Es äußern sich Ulla Hahn, Ernst Jandl und Elisabeth Borchers ebenso wie Wolfgang Koeppen, Siegfried Lenz, Ludwig Harig, Robert Gernhardt und Siegfried Unseld.
  • Produktdetails
  • insel taschenbuch 3275
  • Verlag: Insel Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 34975
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 566
  • Erscheinungstermin: 8. Dezember 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 178mm x 109mm x 20mm
  • Gewicht: 282g
  • ISBN-13: 9783458349754
  • ISBN-10: 3458349758
  • Artikelnr.: 23845829
Autorenporträt
Johann W. von Goethe, geb. am 28.8.1749 in Frankfurt a.M., gest. am 22.3.1832 in Weimar. Jurastudium in Leipzig und Strassburg. Lebenslanges Wirken in Weimar. Reisen zum Rhein, nach der Schweiz, Italien und Böhmen. Frühe Erfolge mit den Sturm und Drang-Stücken 'Götz' und 'Werther', Gedichte (herrliche Liebeslyrik), Epen, Dramen ('Faust', 'Tasso', 'Iphigenie' u. v. a.), Autobiographien. Zeichner und Universalgelehrter: Botanik, Morphologie, Mineralogie, Optik. Theaterleiter und Staatsmann. Freundschaft und Korrespondenz mit den grössten Dichtern, Denkern und Forschern seiner Zeit (Schiller, Humboldt, Schelling . . .). Goethe prägte den Begriff Weltliteratur, und er ist der erste und bis zum heutigen Tag herausragendste Deutsche, der zu ihren Vertretern gehört.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:
Vorwort von Marcel Reich-Ranicki
An den Mond (Thomas Anz)
Ein grauer trüber Morgen (Wolfgang Koeppen)
Willkommen und Abschied (Ernst Jandl)
Mit einem gemalten Band (Wolfgang Leppmann)
Mailied (Hilde Spiel)
Heidenröslein (Peter von Matt)
Pilgers Morgenlied (Klaus-Dieter Metz)
Rezensent (Marcel Reich-Ranicki)
Das Veilchen (Klara Obermüller)
Der untreue Knabe (Peter Wapnewski)
Der König in Thule (Siegfried Lenz)
Ganymed (Benno von Wiese)
An Schwager Kronos (Jochen Hieber)
Künstlers Abendlied (Harald Hartung)
Neue Liebe, neues Leben (Henning Heske)
Auf dem See (Henning Heske)
Herbstgefühl (Wolfgang Leppmann)
Wonne der Wehmut (Robert Gernhardt)
Hoffnung (Joachim Fest)
Wandrers Nachtlied (Karl Krolow)
Rastlose Liebe (Werner Keller)
Vor Gericht (Walter Jens)
Alle Freuden, die unendlichen (Marcel Reich-Ranicki)
An den Mond (Gabriele Wohmann)
Der Fischer (Golo Mann)
Grenzen der Menschheit (Peter von Matt)
Gesang der geister über den Wassern (Peter Härtling)
Wandrers Nachtlied (Walter Jens)
Nachtgedanken (Harald Hartung)
Erlkönig (Golo Mann)
Der Park (Elisabeth Borchers)
Der Sänger (Ulla Hahn)
Harfenspieler (Kurt Klinger)
Mignon (Peter von Matt)
Freudvoll und leidvoll (Marcel Reich-Ranicki)
Anakreons Grab (Peter Horst Neumann)
Mignon (Gerhard Schulz)
An Charlotte v. Stein (Peter Wapnewski)
Saget, Steine, mir an (Ulla Hahn)
Froh empfind ich mich (Wolfgang Koeppen)
Herbstlich leuchtet die Flamme (Wolfgang Leppmann)
Zünde mir Licht an (Gerhard Kaiser)
Eines ist mir verdrießlich (Werner Fuld)
Frankreichs traurig Geschick (Wulf Segebrecht)
Hast du nicht gtue Gesellschaft gesehn? (Jürgen Theobaldy)
Grün ist der Boden der Wohnung (Rudolf Jürgen Bartsch)
Glückliche Fahrt (Gert Ueding)
Meeres Stille (Eckhard Heftrich)
Philine (Peter von Matt)
Nähe des Geliebten (Eckhard Heftrich)
Der Chinese in Rom (Egon Schwarz)
Der Schatzgräber (Friedrich Dieckmann)
An Mignon (Gerhard Schulz)
Natur und Kunst (Günter Kunert)
Das Sonett (Günter Kunert)
Dauer im Wechsel (Werner Ross)
Ritter Curts Brautfahrt (Wulf Segebrecht)
Nachtgesang (Joachim Fest)
Was Völer sterbend hinterlassen (Rolf Hochhuth)
Mächtiges Überraschen (Helmuth Nürnberger)
Abschied (Gerhard Schulz)
Die Liebende abermals (Eckart Kleßmann)
Das Mädchen spricht (Mathias Schreiber)
Zueignung (Hans Christoph Buch)
Meine Ruh' ist hin (Thomas Anz)
Der Kaiserin Becher (Gertrud Fussenegger)
Gegenwart (Siegfried Unseld)
Die wandelnde Glocke (Rainer Kirsch)
Gefunden (Wolfgang Leppmann)
Eigentum (Gabriele Wohmann)
Gib mir (Werner Fuld)
Im Atemholen (Werner Ross)
Versunken (Helmut Koopmann)
Behandelt die Frauen mit Nachsicht! (Norbert Mecklenburg)
Getretner Quark (Erwin Koppen)...