11,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Mit Goethes 'Torquato Tasso' bietet dieser Band einen der klügsten und abgründigsten Texte der deutschen Literatur zum Verhältnis von Kunst und Gesellschaft, Literatur und Politik. Das Schauspiel aus dem Jahr 1790 zeigt, wie lächerlich man sich als Dichter machen kann, wenn man mitmischen will im Spiel der Politik. Und es zeigt, wie brutal Politik und Gesellschaft die Literatur für ihre eigenen Zwecke missbrauchen. 'Torquato Tasso' ist ein eindringliches Beispiel dafür, wie tief der Zweifel auch in einer so strahlenden und selbstbewussten Epoche wie der Weimarer Klassik sitzt.
Mit den
…mehr

Produktbeschreibung
Mit Goethes 'Torquato Tasso' bietet dieser Band einen der klügsten und abgründigsten Texte der deutschen Literatur zum Verhältnis von Kunst und Gesellschaft, Literatur und Politik. Das Schauspiel aus dem Jahr 1790 zeigt, wie lächerlich man sich als Dichter machen kann, wenn man mitmischen will im Spiel der Politik. Und es zeigt, wie brutal Politik und Gesellschaft die Literatur für ihre eigenen Zwecke missbrauchen. 'Torquato Tasso' ist ein eindringliches Beispiel dafür, wie tief der Zweifel auch in einer so strahlenden und selbstbewussten Epoche wie der Weimarer Klassik sitzt.

Mit den Beiträgen zu beiden Werken aus Kindlers Literatur Lexikon.

Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher Bd.90157
  • Verlag: Fischer Taschenbuch
  • Seitenzahl: 240
  • Erscheinungstermin: Juli 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 126mm x 20mm
  • Gewicht: 237g
  • ISBN-13: 9783596901579
  • ISBN-10: 359690157X
  • Artikelnr.: 25574660
Autorenporträt
von Goethe, WolfgangJohann Wolfgang von Goethe, geboren am 28. August 1749 in Frankfurt am Main, gestorben am 22. März 1832 in Weimar. Den deutschen Dichterfürsten kennt jedes Kind. Sein Name ist untrennbar verknüpft mit Idealismus, Sturm und Drang, Weimarer Klassik.Sommermeyer, Joerg K.Joerg K. Sommermeyer (JS), geb. am 14.10.1947 in Brackenheim, Sohn des Physikers Kurt Hans Sommermeyer (1906-1969). Kindheit in Freiburg. Studierte Jura, Philosophie, Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft. Klassische Gitarre bei Viktor v. Hasselmann und Anton Stingl. Unterrichtete in den späten Sechzigern Gitarre am Kindergärtnerinnen-/Jugendleiterinnenseminar und in den Achtzigern Rechtsanwaltsgehilfinnen in spe an der Max-Weber-Schule in Freiburg. 1976 bis 2004 Rechtsanwalt in Freiburg. Zahlreiche Veröffentlichungen. JS (Joerg Sommermeyer) lebt in Berlin und Lahnstein.
Inhaltsangabe
Johann Wolfgang Goethe: Egmont. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen (1788)

Friedrich Schiller: Egmont. Erste Bearbeitung für die Bühne von Schiller (1796)

Ludwig van Beethoven: Musik zu Johann Wolfgang Goethes Trauerspiel Egmont, op. 84 (1810) - Klavierauszüge (1811 / 12)

Friedrich Mosengeil: Beethovens Zwischenacte zu Göthe's Egmont; mit declamatorischer Begleitung (1821)

Franz Grillparzer: Beethovens Musik zu Göthes Trauerspiel: Egmont durch Deklamation verbunden. Die Dichtung von Mosengeil, ergänzt und für diese Aufführung eingerichtet von F. Grillparzer (1834)

Anhang

Zu dieser Studienausgabe

Johann Wolfgang Goethe: Egmont. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen (1788)
Entstehung
Überlieferung
Textgrundlage und Textgestaltung
Uraufführung und Wirkung

Friedrich Schiller: Egmont. Erste Bearbeitung für die Bühne von Schiller (1796)
Entstehung und Überlieferung
Textgrundlage, Textgestaltung und Textgenese
Uraufführung und Wirkung

Ludwig van Beethoven: Musik zu Johann Wolfgang Goethes Trauerspiel Egmont, op. 84 (1810) - Klavierauszüge (1811 / 12)
Entstehung
Textgrundlage
Uraufführung und Wirkung

Friedrich Mosengeil: Beethovens Zwischenacte zu Göthe's Egmont; mit declamatorischer Begleitung (1821)
Entstehung
Überlieferung
Textgrundlage und Textgestaltung
Uraufführung und Wirkung

Franz Grillparzer: Beethovens Musik zu Göthes Trauerspiel: Egmont durch Deklamation verbunden. Die Dichtung von Mosengeil, ergänzt und für diese Aufführung eingerichtet von F. Grillparzer (1834)
Entstehung
Überlieferung
Textgrundlage und Textgestaltung
Uraufführung und Wirkung

Literatur