23,90
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Lennart Voßwinkel, fünfundfünfzig, geschieden, arbeitet als Ministerialrat in einem Finanzministerium. Ein durchschnittlicher Beamter ohne Perspektive, so scheint es. Immerhin lebt er auch noch in der Welt der Literatur, und er ist einem Geheimnis seiner Kindheit auf der Spur, das ihn bis in die Gegenwart hinein mit lähmenden Schuldgefühlen belastet. Ein Wechsel an der Spitze des Ministeriums bringt das Gleichmaß seines Lebens aus dem Takt: Monika Herbst, hinreißend, kühl und souverän, die persönliche Referentin des neuen Staatssekretärs, tritt in sein Leben, nicht nur in sein dienstliches.…mehr

Produktbeschreibung
Lennart Voßwinkel, fünfundfünfzig, geschieden, arbeitet als Ministerialrat in einem Finanzministerium. Ein durchschnittlicher Beamter ohne Perspektive, so scheint es. Immerhin lebt er auch noch in der Welt der Literatur, und er ist einem Geheimnis seiner Kindheit auf der Spur, das ihn bis in die Gegenwart hinein mit lähmenden Schuldgefühlen belastet.
Ein Wechsel an der Spitze des Ministeriums bringt das Gleichmaß seines Lebens aus dem Takt: Monika Herbst, hinreißend, kühl und souverän, die persönliche Referentin des neuen Staatssekretärs, tritt in sein Leben, nicht nur in sein dienstliches. Einen Vertrag soll Lennart überprüfen, nichts weiter: Doch was eine Routineangelegenheit hätte sein können, fördert einen Skandal zutage. Lennart wird zum Akteur (oder Opfer?) in einer Intrige, deren eigentliche Dimension ihm auch dann noch verborgen bleibt, als er vor der Leiche seines Abteilungsleiters steht ...
Ein Roman, der sich als spannender Krimi und Psycho-Thriller genauso lesen läßt wie als subtiles Psychogramm über Macht und die Deformationen, die sie auslöst.
  • Produktdetails
  • Verlag: Haymon Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 425
  • Seitenzahl: 288
  • Erscheinungstermin: 1. September 2003
  • Deutsch
  • Abmessung: 209mm x 134mm x 29mm
  • Gewicht: 385g
  • ISBN-13: 9783852184258
  • ISBN-10: 3852184258
  • Artikelnr.: 11840392
Autorenporträt
Gabriele Wolff, geboren 1955 in Düsseldorf. Jurastudium in Köln, Referendariatszeit in Aachen, Köln und Chicago, dann Rechtsanwältin in Köln. Von 1985 an Staatsanwältin in Duisburg, Neubrandenburg und Düsseldorf. 1994 Übersiedlung nach Neuruppin, wo sie von 1994 bis 1999 als Oberstaatsanwältin tätig war, unterbrochen durch eine Abordnung zum Justizministerium Potsdam.
Erfolgreiche Krimi-Autorin, u. a. die Beate-Fuchs-Trilogie (Kölscher Kaviar, 1990, Himmel und Erde, 1991, Armer Ritter, 1993), zuletzt Der falsche Mann, 2000. Daneben Beschäftigung mit und Publikationen über Karl May.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur ZEIT-Rezension

Einen mutigen Schritt in eine Welt, die "nicht gerade mit attraktiven Figuren reich" besät ist, hat Gabriele Wolff mit ihrem neuen Krimi gewagt, lobt Tobias Gohlis. Selten habe jemand das mittlere Beamtentum und typische Behördengebaren so scharf ins Auge gefasst. Ein Mord in einem Amt, ein Staatssekretär, der in ein korruptionsverdächtiges Immobiliengeschäft verwickelt ist und ein Beamter, der plötzlich nach Höherem strebt - all das hat Gabriele Wolff "glänzend" geschildert. Dem Beamten als "Existenzform zwischen Kratzfuß und Kratzbürstigkeit" hat sich bisher auch kaum ein Autor gewidmet, bedauert der Rezensent. Ihm fällt nur Susanne Thommes' Buch "Unter Krokodilen" ein, eine "bösartige" Studie über Managerkämpfe. Schön, dass mit Gabriele Wolffs Krimi diese Lücke jetzt ein wenig geschlossen und dem "Ducken und Mucken" von Beamten ein "subtiles Denkmal" gesetzt wurde.

© Perlentaucher Medien GmbH