Isaak, der Pirat 05. Jacques - Blain, Christophe
12,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Auch nachdem sie sich bei Isaaks Vater einquartiert haben, durchstreift Jacques des Nachts auf der Suche nach lohnender Beute die reicheren Viertel der Stadt. Auf seinen Streifzügen verfällt er den Reizen einer schönen Aristokratin, die seine Neigung nicht unerwidert lässt. Isaak ist derweil weiterhin als Taschendieb unterwegs und versucht sich in der verbleibenden Zeit erneut der von ihm vernachlässigten Malerei zu widmen. Immer noch auf der Suche nach Alice, bringt er endlich in Erfahrung, dass sich seine Geliebte auf den Seeweg nach Indien begeben hat in Begleitung seines Nebenbuhlers Philippe du Chemin Vert.…mehr

Produktbeschreibung
Auch nachdem sie sich bei Isaaks Vater einquartiert haben, durchstreift Jacques des Nachts auf der Suche nach lohnender Beute die reicheren Viertel der Stadt. Auf seinen Streifzügen verfällt er den Reizen einer schönen Aristokratin, die seine Neigung nicht unerwidert lässt. Isaak ist derweil weiterhin als Taschendieb unterwegs und versucht sich in der verbleibenden Zeit erneut der von ihm vernachlässigten Malerei zu widmen. Immer noch auf der Suche nach Alice, bringt er endlich in Erfahrung, dass sich seine Geliebte auf den Seeweg nach Indien begeben hat in Begleitung seines Nebenbuhlers Philippe du Chemin Vert.
  • Produktdetails
  • Isaak der Pirat Bd.5
  • Verlag: Reprodukt
  • Seitenzahl: 48
  • Erscheinungstermin: Februar 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 295mm x 220mm x 6mm
  • Gewicht: 225g
  • ISBN-13: 9783938511633
  • ISBN-10: 393851163X
  • Artikelnr.: 20864048
Autorenporträt
Christophe Blain, geboren 1970, studierte Bildende Kunst in Cherbourg. Besonders beeindruckten ihn die Werke von Bonnard, Seroy, Repine, Gustave Dorée und Daumier. Erst die Begegnung mit Joann Sfar, Lewis Trondheim, David B. und Emile Bravo Ende der Neunzigerjahre motivierte ihn dazu, Comics zu schreiben und zu zeichnen. So arbeitete er mit David B. an einigen Geschichten, die in der Anthologie "Lapin" erschienen, und später an "Der Hop-Frog-Aufstand" (SPEED Comics). Als sein eigener Szenarist gestaltete er das erfolgreiche Album "Das Getriebe". Zu seinen bekanntesten Arbeiten hierzulande gehört die Serie "Isaak der Pirat". Für die Reihe "Donjon - Morgengrauen", entstanden in Zusammenarbeit mit Joann Sfar und Lewis Trondheim, hat er vier Geschichten gezeichnet. Christophe Blains Zeichnungen sieht man die künstlerische Schulung an, effektvoll weiß er seine Geschichten in Szene zu setzen. Seine Figuren erscheinen in ihren Attributen überhöht, haben lange, spitze Nasen oder überbreite Schultern, seine Stadtszenen finden Entsprechungen im Expressionismus; Häuser wachsen in den Himmel und sind in der Nacht in tiefes Schwarz gehüllt. Mit dem ersten Teil der inzwischen fünfbändigen Reihe "Isaak der Pirat" konnte Christophe Blain 2002 in Angoulême den Preis für des beste Album gewinnen. Sein aktuelles Projekt "Gus" ist - ähnlich wie "Isaak der Pirat" - zugleich Parodie und Hommage an ein altes Genre: in diesem Fall den Western.