Gespräche - Konfuzius
Zur Bildergalerie
3,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Die 'Gespräche' sind die verlässlichste Quellschrift der wirkungsmächtigen Lehre des berühmten chinesischen Philosophen Kungfutse. In den Jahrhunderten nach seinem Tod von seinen ergebenen Schülern aufgezeichnet, enthalten sie die Essenz seines Denkens: Geist und Herz gleichermaßen müssen von den fünf Grundtugenden Menschlichkeit, Rechtschaffenheit, Schicklichkeit, Weisheit und Loyalität durchdrungen sein, damit das Leben des Menschen in Harmonie mit dem großen Ganzen gelingt.…mehr

Produktbeschreibung
Die 'Gespräche' sind die verlässlichste Quellschrift der wirkungsmächtigen Lehre des berühmten chinesischen Philosophen Kungfutse. In den Jahrhunderten nach seinem Tod von seinen ergebenen Schülern aufgezeichnet, enthalten sie die Essenz seines Denkens: Geist und Herz gleichermaßen müssen von den fünf Grundtugenden Menschlichkeit, Rechtschaffenheit, Schicklichkeit, Weisheit und Loyalität durchdrungen sein, damit das Leben des Menschen in Harmonie mit dem großen Ganzen gelingt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Anaconda
  • Artikelnr. des Verlages: 550648
  • Seitenzahl: 384
  • Erscheinungstermin: Juli 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 193mm x 126mm x 38mm
  • Gewicht: 424g
  • ISBN-13: 9783730606483
  • ISBN-10: 3730606484
  • Artikelnr.: 52475112
Inhaltsangabe
INHALT

Die mit versehenen Abschnitte enthalten nicht eigne Worte des Meisters.

Die Namen der einzelnen Bücher sind, ähnlich wie die Namen in

der hebräischen Thora, einfach die ersten Worte des betreffenden Buchs.

Vorrede zur zweiten Auflage, 23

EINLEITUNG 25

Über das Alter der Lun Yü, 63

BUCH I · HÜO ERL

01. Glück in der Beschränkung, 67

02. Ehrfurcht als Grundlage der staatlichen Ordnung , 67

03. Der Schein trügt, 68

04. Tägliche Selbstprüfung , 68

05. Regentenspiegel, 68

06. Moralische und ästhetische Bildung der Jugend, 69

07.Wer ist gebildet? , 69

08. Kultur der Persönlichkeit, 70

09. Pflege der Vergangenheit als Regierungsgrundsatz , 70

10. Die rechte Art, von anderen Aufschluß zu erlangen , 71

11. Merkmale echter Pietät, 71

12. Freiheit und Form , 72

13. Vorteil der Zurückhaltung , 72

14.Wonach der Philosoph trachtet, 73

15. Fortschritt im Ertragen von Armut und Reichtum, .73

16. Verkanntsein und Kennen, 74

2. BUCH II · WE DSCHONG

01. Der Polarstern, 75

02. Das Liederbuch (Ein reines Herz), .75

03. Gesetz und Geist bei der Staatsregierung, 75

04. Stufen der Entwicklung des Meisters, 76

05. Über Kindespflicht I: Nicht übertreten, 76

06. Über Kindespflicht II: Krankheit, 77

07. Über Kindespflicht III: Ehren, nicht bloß Nähren!, 78

08. Über Kindespflicht IV: Betragen, 78

09. Merkmal des Verständnisses, 79

10. Menschenkenntnis: Worauf man sehen muß, 79

11. Ein guter Lehrer (Altes und Neues), 80

12. Der Edle I: Selbstzweck, 80

13. Der Edle II:Worte undTaten, 80

14. Der Edle III: Universalität, 80

15. Lernen und Denken (Begriff und Erfahrung), 81

16. Irrlehren,, 81

17. Das Wissen, 81

18.Wie man eine Lebensstellung erwirbt, 82

19. Fügsame Untertanen, 83

20. Das Beispiel der Herrschenden, 83

21.Abweisung eines lästigen Fragers (Staatsregierung und Hausregierung), 84

22. Unaufrichtigkeit macht unbrauchbar (Der Wagen ohne Deichsel) 84

23. Hundert Generationen zu kennen (Sub specie aeternitatis), 85

24. Religion und Moral, 86

01. Usurpatorenbrauch I:Acht Reihen, 87

02. Usurpatorenbrauch II: Yung-Ode, 88

03. Religion und Kunst ohne Sittlichkeit, 88

04. Das Wesen der Formen, 88

05. Die Barbaren und das Reich, 89

06. Man kann die Gottheit nicht betrügen, 89

07. Der Gebildete und die Konkurrenz: Bogenschießen, 90

08. Die Form das letzte: Über das Liederbuch, 90

09. Verfall der Kenntnis des Altertums, 91

10. Das große Opfer in Lu, 92

11. Die geheimnisvolle Bedeutung des großen Opfers für die Regierung, 92

12. Ernst im Verkehr mit den Überirdischen, 92

13. Der Majordomus, 93

14. Kulturfortschritt, 93

15. Gewissenhaftigkeit in der Religion, 94

16. Geschicklichkeit, nicht rohe Kraft: Die Zielscheibe, 94

17. Das Opferschaf, 95

18. Verkannte Gewissenhaftigkeit im Fürstendienst, 95

19. Fürst und Beamte, 95

20. Maß im Ausdruck der Empfindung, 96

21. Noli tangere, 96

22. Verschwendung und Anmaßung als Zeichen beschränkten Charakters, 97

23. Der rechte Vortrag der Musik, 98

24. Der Grenzwart, 98

25. Klangschönheit und Formvollendung in der Musik, 98

26. Die rechte Gesinnung das Wichtigste, 98

01. Gute Nachbarschaft, 99

02. Seelenfrieden, 100

03. Die Kunst des Liebens und Hassens, 100

04. Ein guter Wille überwindet das Böse, 100

05. Das Ideal und das Leben, 101

06. Pflicht und Neigung, 101

07. Psychologie der Verfehlungen, 102

08. Das Beste in der Welt, 103

09. Falsche Scham, 103

10. Sine ira et studio, 103

11. Edles und gemeines Streben, 103

12. Nachteil der Selbstsucht, 104

13.Wesen und Schein, 104

14. In deiner Brust sind deines Schicksals Sterne, 105

15. Die Summe der Lehre, 105

16.Wes das Herz voll ist, 105

17. Anziehendes und warnendes Beispiel, 105

18. Kindespflicht I:Vorhalte, 106

19. Kindespflicht II: Reisen, 106

20.