Die Frage nach der Gerechtigkeit - Gloy, Karen
19,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Frage nach der Gerechtigkeit beschäftigt die Menschen nicht erst seit heute, sie ist so alt wie die menschliche Gesellschaft selbst. In jüngerer Zeit wird sie auch hinsichtlich anderer Lebewesen gestellt wie Tiere und Pflanzen, die Biosphäre, ja die gesamte Umwelt. Die Gerechtigkeitsvorstellungen einer Gesellschaft sind Bezugspunkt für Gesetze, für staatliche Ordnung, für Wohlfahrt, sogar für ihre Haltung zum Umweltschutz u.v.m. Sie sind aber nichts Feststehendes, sondern historischem Wandel unterworfen. Karen Gloy bietet eine systematische Darstellung von Gerechtigkeitspositionen über…mehr

Produktbeschreibung
Die Frage nach der Gerechtigkeit beschäftigt die Menschen nicht erst seit heute, sie ist so alt wie die menschliche Gesellschaft selbst. In jüngerer Zeit wird sie auch hinsichtlich anderer Lebewesen gestellt wie Tiere und Pflanzen, die Biosphäre, ja die gesamte Umwelt. Die Gerechtigkeitsvorstellungen einer Gesellschaft sind Bezugspunkt für Gesetze, für staatliche Ordnung, für Wohlfahrt, sogar für ihre Haltung zum Umweltschutz u.v.m. Sie sind aber nichts Feststehendes, sondern historischem Wandel unterworfen. Karen Gloy bietet eine systematische Darstellung von Gerechtigkeitspositionen über Epochen und Kulturen hinweg. Es geht dabei stets um das Typische, um die sachlichen Konstellationen, die im Rahmen zeit- und kulturgeschichtlicher Sichtweisen möglich sind. Durch diesen Vergleich wird letztlich das Wesen der Gerechtigkeit erkennbar.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.4858
  • Verlag: Utb; W. Fink
  • Artikelnr. des Verlages: .UTB4858, 4858
  • Seitenzahl: 212
  • Erscheinungstermin: 1. September 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 186mm x 121mm x 14mm
  • Gewicht: 227g
  • ISBN-13: 9783825248581
  • ISBN-10: 3825248585
  • Artikelnr.: 48086651
Autorenporträt
Gloy, Karen
Prof. Dr. Dr. h.c. Karen Gloy lehrte Philosophie an der Ludwig-Maximilians Universität München. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Idealismus, Naturphilosophie und Zeittheorie.
Inhaltsangabe
Einleitung 7

I. Teil 15

Die Einheit von Gerechtigkeit, Rechtschaffenheit und Recht 15

1. Ein Paradigma für Einheit: die altägyptische Maat 15

2. Auflösung der Einheit in Moral und Recht 24

3. Universelle Menschenrechte? 32

4. Objektive und subjektive Begründung: Naturrecht und positives Recht 41

II. Teil 47

Naturrechtstheorien 47

1. Das Recht des Starkeren 47

a) Gorgias' These: Führung durch den Starkeren 52

b) Kallikles' These: Sich-Ausleben (Herrschaft der Begierden) 56

c) Thrasymachos' These: Vorteil des Starkeren 61

d) Ungenannter Vertreter: generelle Ansicht 63

e) Metzsches Theorie: der Wille zur Macht 67

f) Sozialdarwinismus 77

2. Vernunftrecht 79

a) Platons Definition: Das Seinige Tun eines jeden 79

b) Hobbes Theorie des Gesellschaftsvertrags 94

c) Kants Definition: Gleichheit aller 99

3. Individualistisches Recht 115

Exkurs: Entstehung des Selbst 120

a) Klassischer Utilitarismus 128

b) Peter Singer: Auffassung vom Personsein 137

c) Liberalismus - Kommunitarismus 145

4. Soziale Gerechtigkeitstheorien 157

a) Das christliche Modell der Gerechtigkeit: Nächstenliebe 164

b) Schopenhauers Theorie des Mitleids 172

c) Aristoteles' Freundschaftstheorie 183

III. Positives Recht 193

Literaturverzeichnis 199

Bildquellen 206

Personenverzeichnis 207

Sachverzeichnis 209