25,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Wie wird Care jenseits heteronormativer Zweigeschlechtlichkeit entworfen? Wie werden Fürsorge und Selbstsorge in nicht-binären und trans Räumen organisiert und gelebt - abseits medizinischer und familiärer Versorgungskontexte? Dazu gibt es bislang kaum Forschung. Francis Seeck wendet sich dieser Leerstelle zu und interviewte und begleitete Personen, die Sorgearbeit für andere trans und nicht-binäre Personen leisten. Die ethnographische Studie vertieft das Verständnis des komplexen Verhältnisses von Gender und Care. Zudem macht sie auf die Bedeutung der Kategorie Klasse in Sorgebeziehungen…mehr

Produktbeschreibung
Wie wird Care jenseits heteronormativer Zweigeschlechtlichkeit entworfen? Wie werden Fürsorge und Selbstsorge in nicht-binären und trans Räumen organisiert und gelebt - abseits medizinischer und familiärer Versorgungskontexte? Dazu gibt es bislang kaum Forschung. Francis Seeck wendet sich dieser Leerstelle zu und interviewte und begleitete Personen, die Sorgearbeit für andere trans und nicht-binäre Personen leisten. Die ethnographische Studie vertieft das Verständnis des komplexen Verhältnisses von Gender und Care. Zudem macht sie auf die Bedeutung der Kategorie Klasse in Sorgebeziehungen aufmerksam. Sie zeigt, wie Klassenunterschiede und Klassismus den Zugang zu Für_Sorge erschweren, dass in den Zonen der Prekarität aber auch neue Formen der Fürsorge entstehen. Die hier entwickelte Forschungsstrategie der Sorgenden Ethnographie ermöglicht, Care-Praktiken als zentralen Bestandteil ethnographischer Forschung produktiv zu machen.
  • Produktdetails
  • Queer Studies 31
  • Verlag: transcript / transcript Verlag
  • Seitenzahl: 250
  • Erscheinungstermin: Juni 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 225mm x 148mm
  • Gewicht: 393g
  • ISBN-13: 9783837658354
  • ISBN-10: 383765835X
  • Artikelnr.: 61319258
Autorenporträt
Francis Seeck, geb. 1987, ist Geschlechterforscherin undKulturanthropologin und arbeitet zu den Themen Sorgearbeit, Klassismus und geschlechtliche Vielfalt. Francis Seeck promovierte 2021 an der Humboldt Universität und arbeitet aktuell als Vertretungsprofessorin für Sozialarbeitswissenschaft an der Hochschule Neubrandenburg.
Rezensionen
O-Ton: »Die Angst ist groß, dass Kürzungen queere Orte treffen könnten« - Francis Seeck im Interview bei Supernova am 26.05.2021.