Geschlechterdifferenz im Denken Friedrich Schleiermachers (eBook, PDF) - Hartlieb, Elisabeth
149,95 €
149,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
149,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
149,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
149,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF



Diese erste umfassende Studie über das Werk Friedrich Schleiermachers in gendertheoretischer Perspektive untersucht die Entwicklung seines Denkens im Blick auf die zeitgenössische Geschlechterdebatte. Sie arbeitet heraus, dass Schleiermachers Konzept der egalitären Geschlechterkomplementarität grundlegende Bedeutung für seine philosophische Ethik wie auch für seine Theologie besitzt. Die Analyse zentraler Texte Schleiermachers zeigt, wie dieses Geschlechterkonzept seine Anthropologie und Ehetheologie prägt und wie die Verbindung von Geschlechterkonzept und Religionstheorie zu einer…mehr

Produktbeschreibung


Diese erste umfassende Studie über das Werk Friedrich Schleiermachers in gendertheoretischer Perspektive untersucht die Entwicklung seines Denkens im Blick auf die zeitgenössische Geschlechterdebatte. Sie arbeitet heraus, dass Schleiermachers Konzept der egalitären Geschlechterkomplementarität grundlegende Bedeutung für seine philosophische Ethik wie auch für seine Theologie besitzt. Die Analyse zentraler Texte Schleiermachers zeigt, wie dieses Geschlechterkonzept seine Anthropologie und Ehetheologie prägt und wie die Verbindung von Geschlechterkonzept und Religionstheorie zu einer weiblichen Kodierung des Religiösen führt, die Schleiermacher zum theoretischen Vorläufer einer Feminisierung der Religion im Rahmen der bürgerlichen Geschlechterordnung des 19. Jahrhunderts macht.


Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
  • Seitenzahl: 405
  • Erscheinungstermin: 13.02.2012
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783110911084
  • Artikelnr.: 44428506
Autorenporträt


Elisabeth Hartlieb, Philipps-Universität Marburg &Humboldt-Universität Berlin.

Inhaltsangabe
Einleitung: Geschlecht und Geschlechterdifferenz;Geschlechterdifferenz in der Theologie;Schleiermachers Theologie als Untersuchungsgegenstand;Methode und Aufbau der Arbeit; Die Weihnachtsfeier: Männer, Frauen und das christliche Fest der erlösenden Liebe: Die "Weihnachtsfeier" als Schlüssel zur Verbindung von Religion und Geschlecht bei Schleiermacher;Zur Entstehung: biographische und zeitgeschichtliche Verortung;Zur literarischen Gestalt;Die Geschlechtscharaktere: Das Komplementaritätsmodell;Frauen, Männer und die Bedeutung von Weihnachten;Frömmigkeit, Religion und Geschlecht; Von Freundschaft zur Liebe: Die Entdeckung der Geschlechterdifferenz: Historische Verortung: Die zeitgenössische Debatte;Schleiermachers Auffassung der Geschlechterdifferenz;Von der Freundschaft zur Liebe: Geschlechterdifferenz beim frühen Schleiermacher; Von der erlösenden Liebe zur christlichen Ehe: Die Entfaltung der Geschlechterdifferenz in Schleiermachers Texten der Reifezeit: Schleiermachers System der Wissenschaften und der Ort der behandelten Texte;Die Vorlesungen zur philosophischen Ethik: Geschlechterdifferenz, Individualität und Menschheit;Die Geschlechterdifferenz in der bürgerlichen Gesellschaft:Die Vorlesungen zur Psychologie und Pädagogik;Die Sittenlehre und die Ehepredigten: Geschlechterkomplementarität in Theologie und Kirche;Von der erlösenden Liebe zur christlichen Ehe; Die Genderkodierung der Religion und ihr Verschwinden:Vom "Sinn und Geschmack fürs Unendliche" der "Reden über die Religion" (1799) zur "schlechthinnigen Abhängigkeit" in der "Glaubenslehre" (1830): Weiblichkeit, Gefühl und Religion: Schleiermachers Feminisierung der Religion in den Reden über die Religion;"Männliche" Theologie durch ein "weibliches" Erkenntnisprinzip? Schleiermachers Genderkodierung der Religion in der Glaubenslehre; Theologie unter der Signatur der Geschlechterdifferenz: Schleiermachers Denken im Horizont der Geschlechterdifferenz;Schleiermachers geschlechterdifferente Theologie
Rezensionen
"Die gelungene Verknüpfung von theologischen und gendertheoretischen Fragestellungen eröffnet auf dem Wege eindringlicher Textanalysen manchen neuen Blick auf bekannte Theologumena Schleichermachers."
Dorothee Schlenke in: Theologische Literaturzeitung 1/2009