18,90 €
inkl. MwSt.

Versandkostenfrei*
Kostenloser Rückversand
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Annotation zur Erzählung Die Zauberlupe des Autors Wagan Artjunow im Deutschen kann die Schreibvariante mit W für slawische Namen verwendet werden, auch wenn Namen in Pässen meist mit V transkribiert werden / W ist traditionell und im Schriftbild für den deutschen Leser angenehmerDie Zauberlupe das ist ein wertvoller Diamant, der es erlaubt, das wahre Wesen von Menschen und Dingen zu erkennen. In der Vorweihnachtszeit wird diese dem Vater der Weihnacht entwendet (so wird in Frankreich der Weihnachtsmann genannt). Hinter dem Raub steht der böse Ari, der den gutmütigen Alten hasst und den …mehr

Produktbeschreibung
Annotation zur Erzählung Die Zauberlupe des Autors Wagan Artjunow im Deutschen kann die Schreibvariante mit W für slawische Namen verwendet werden, auch wenn Namen in Pässen meist mit V transkribiert werden / W ist traditionell und im Schriftbild für den deutschen Leser angenehmerDie Zauberlupe das ist ein wertvoller Diamant, der es erlaubt, das wahre Wesen von Menschen und Dingen zu erkennen. In der Vorweihnachtszeit wird diese dem Vater der Weihnacht entwendet (so wird in Frankreich der Weihnachtsmann genannt). Hinter dem Raub steht der böse Ari, der den gutmütigen Alten hasst und den Menschen den Glauben an die Wunder der Weihnacht vermiesen will. Die Pläne der bösen Verschwörer werden durch den elfjährigen Paul vereitelt, der sich mutig mit seinen Freunden den Hirschen des Weihnachtsschlittens, einem Konditor und einem Hasen - den Mächten des Bösen entgegenstellt. Paul gelingt es, in einer nicht ungefährlichen Reise zum Nordpol die Zauberlupe zurückzubringen und Vergebung dafür zu erlangen, dass er selbst nicht mehr an den Weihnachtsmann glauben wollte.Die Botschaft der spannungsreichen Geschichte für Leser verschiedenen Alters ist der Wert von Liebe, Freundschaft und Treue.
Autorenporträt
Dezember 1973 in Tiflis, der Hauptstadt Georgiens, einer der Republiken der damaligen Sowjetunion, in der Familie geboren, wie es oft in der modernen Geschichte genannt wird, dissident Alik Arutyunov (1938-1978). Er war ein berühmter Fotograf in der UdSSR,