Broschiertes Buch

7 Kundenbewertungen

Glück und Glas sind zerbrechlich. Das erlebt die junge Wanda am eigenen Leib, als sie 1911 zu ihrer Glasbläserfamilie in den Thüringer Wald zurückkehrt: Das gläserne Paradies ist in Gefahr, denn eine der wichtigsten Hütten soll verkauft werden. Wanda versucht, mit allen Mitteln zu helfen. Doch was als vielversprechende Rettungsaktion gedacht war, endet in einer Katastrophe.…mehr

Produktbeschreibung
Glück und Glas sind zerbrechlich. Das erlebt die junge Wanda am eigenen Leib, als sie 1911 zu ihrer Glasbläserfamilie in den Thüringer Wald zurückkehrt: Das gläserne Paradies ist in Gefahr, denn eine der wichtigsten Hütten soll verkauft werden. Wanda versucht, mit allen Mitteln zu helfen. Doch was als vielversprechende Rettungsaktion gedacht war, endet in einer Katastrophe.

  • Produktdetails
  • Ullstein Taschenbuch 26791
  • Verlag: Ullstein TB
  • Seitenzahl: 413
  • Erscheinungstermin: Dezember 2007
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 120mm x 24mm
  • Gewicht: 284g
  • ISBN-13: 9783548267913
  • ISBN-10: 3548267912
  • Artikelnr.: 22829451
Autorenporträt
Durst-Benning, Petra
Petra Durst-Benning ist eine internationale Bestsellerautorin. Seit ihrem Debütroman begeistern ihre mutigen Frauenfiguren die Leserinnen und laden sie zu großen Abenteuern ein. Viele ihrer Romane werden verfilmt. Petra Durst-Benning lebt mit ihrem Mann bei Stuttgart.
Rezensionen
"Eine von Deutschlands First Ladies des historischen Romans." Alex Dengler, denglers-buchkritik.de "Ihre Romane schaffen beides: interessante Geschichten und spannende Geschichte zu erzählen." Für Sie "Fesselnd und eindringlich entfaltet Petra Durst-Benning ein Panorama der Gründerzeit, vor und nach der Wende zum 20. Jahrhundert." BUCHJOURNAL "Fesselnd und eindringlich entfaltet Petra Durst-Benning ein Panorama der Gründerzeit. In allen ihren Büchern sind Berufsgruppen und Arbeitswelten thematisiert, von denen wir heute kaum noch etwas wissen... Und immer ist es der lokale Hintergrund, der die Personen und das Handlungsgefüge trägt."Buchjournal, Herbst 2006, Ingrid Nowel