Statt 9,99 €**
4,99 €

inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
2 °P sammeln
  • Format: PDF


Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,0, Université de Fribourg - Universität Freiburg (Schweiz) (Mediävistisches Institut), Veranstaltung: Hauptseminar im Wintersemester 1999/2000: Gilden, Bruderschaften, Gemeinden, 23 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit dem Thema "Verschwörungen und Schwureinigungen der Bewohner von Köln von 1074 - 1119" . Es wird kurz die Organisation der Stadtherrschaft beschrieben, wie man sie am Ende des 11. Jahrhunderts und im 12.…mehr

Produktbeschreibung
Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,0, Université de Fribourg - Universität Freiburg (Schweiz) (Mediävistisches Institut), Veranstaltung: Hauptseminar im Wintersemester 1999/2000: Gilden, Bruderschaften, Gemeinden, 23 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit dem Thema "Verschwörungen und Schwureinigungen der Bewohner von Köln von 1074 - 1119" . Es wird kurz die Organisation der Stadtherrschaft beschrieben, wie man sie am Ende des 11. Jahrhunderts und im 12. Jahrhundert in Köln finden konnte. Daraufhin werden die Verschwörungen zunächst chronologisch geordnet dargestellt. Die Urheber der Schwureinigungen werden näher betrachtet und ihre Beweggründe sowie die Folgen ihres Handelns durchleuchtet. Die erste zu untersuchende Verschwörung, die in den zu berücksichtigenden Zeitraum fällt, ist der Aufstand der Kölner (bzw. eines Teils der Kölner Bürgerschaft) gegen den Erzbischof Anno II. Es soll untersucht werden, warum und wie es zum Aufstand kam und wer seine Urheber waren. Nur zwei Jahrzehnte nach dem Aufstand gegen Anno II. entstand eine Verschwörung der Kölner gegen Heinrich V. für dessen Vater Heinrich IV. Hier sind ebenfalls zeitgenössische Darstellungen erhalten geblieben, die man zur Beantwortung einiger Fragen heranziehen kann. Während der Zeitpunkt und der Ablauf dieser beiden Verschwörungen gesichert erscheint, ist die Zeit von 1106-1112 schwieriger zu durchleuchten. Es findet sich ein Eintrag über eine Coniuratio im Jahre 1112, der kontrovers diskutiert wird. Die Verschwörung der niederrheinischen Fürsten gegen Heinrich V. wird erörtert. Geklärt werden die Gründe, die die Kölner veranlaßten, diesem Bündnis beizutreten. Die Frage, ob es Zusammenhänge der Verschwörungen mit den Ereignissen gibt, die mit dem Investiturstreit verbunden sind, kann an dieser Stelle nicht betrachtet werden.
  • Produktdetails
  • Verlag: GRIN Verlag
  • Seitenzahl: 26
  • Erscheinungstermin: 3. Oktober 2004
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783638311007
  • Artikelnr.: 37416394